So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32375
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag Ich bin Geschäftsführer und Gesellschafter einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Ich bin Geschäftsführer und Gesellschafter einer Firma mit 27 Angestellten. Wir betreiben 4 Friseurbetriebe in Berlin.
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: mich hat eine meiner persönlichen Kundinen kontaktiert und informiert das Sie mit Covid 19 infiziert sei. Habe ich persönlich bei einem behördlich angeordnetem Beschäftigungsverbot Anspruch auf Entschädigung nach dem Infektionsgesetz ? Haben wir als Unternehmen Anspruch auf Entschädigung wenn das gesamte Unternehmen bei einer behördlich angeordneten Schließung betroffen ist ?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein momentan nicht es geht vor allem 1.um gesetzliche Entschädigungsansprüche für Geschäftsführende Angestellte Gesellschafter einer GmbH bei behördlich angeordneter Qarantäne.Customer: 3. Ansprüche der Mitarbeiter bei behördlich angeordneter Schließung/ Quarantäne.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Sofern gegen Sie ein behördliches Beschäftigungsverbot erginge, so hätten Sie gegen Ihren AG einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Diese würde Ihrem AG jedoch vom Staat zurückerstattet werden. Der entsprechende Anspruch wäre bei dem Gesundheitsamt zu stellen.

 

Sollte eine komplette Betriebsschließung verfügt werden, so würde Ihrer Firma gemäß § 56 Absatz 1 und 2 IfSG:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__56.html

 

ein Entschädigungsanspruch zustehen, der auf den Ersatz des Verdienstausfalls gerichtet wäre.

 

Auch in diesem Fall bliebe das Unternehmen den AN zur Entgeltfortzahlung verpflichtet, erhielte diese Entgeltfortzahlung jedoch von der Behörde erstattet (§ 56 Absatz 5 IfSG).

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Habe ich als Geschäftsführender Gesellschafter 50% Anteile an der GmbH auch Anspruch auf Entschädigung wenn ich ein Beschäftigungsverbot aufgrund von Quarantäne ausgesprochen bekomme. Wie gesagt bin ich auch Eigentümer und Angestellter Geschäftsführer der GmbH und auch direkt am Kunden ( Haareschneiden) tätig.
Vielen Dank für die Antwort.
Sascha Boritzki

 

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Ja, auch in diesem Fall könnten Sie eine Entschädigung auf der Grundlage des § 56 IfSG beanspruchen, denn auch in diesem Fall würde der Verdienstausfall als Folge einer behördlich verfügten Maßnahme (=Quarantäne) eintreten.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

 

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?


Besteht denn nun noch Klärungsbedarf?

 

Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

 

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

 

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

 

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.