So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33154
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich bin im Außendienst tätig. Ca. 40 Prozent meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin im Außendienst tätig. Ca. 40 Prozent meiner Einnahmen sind fix, 60% basieren auf Provision. Mein AG hat Kurzarbeit in Aussicht gestellt- auf welcher Grundlage wird das Kurzarbeitergeld berechnet? Nur auf Grundlage des Fixums oder zählen die variablen Provisionen ebenfalls in die Betechnubg?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Die Berechnung des Kurzarbeitergeldes richtet sich nach §§ 105 SGB III ff, nach der sogenannten Nettoentgeltdifferenz.

 

Bei der Berechnung dieser Nettoentgeltdifferenz werden Provisionen mit eingerechnet. Ihr Kurzarbeitergeld wird also nicht nur anhand des Fixums errechnet sondern aufgrund Ihres gesamten Arbeitslohnes einschließlich der Provisionen.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ok vielen Dank. Welcher Zeitrsum wird denn herangezogen f d Berechnung der Provision? Die letzten drei Monate, Jahresschnitt?

Sehr geehrter Ratsuchender, .

 

die Berechnung erfolgt aus dem Entgelt, das in den letzten drei abgerechneten Monaten vor dem Arbeitsausfall erzielt worden ist. Dieser Referenzzeitraum beginnt mit dem abgerechneten Monat vor dem Arbeitsausfall.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.