So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwältin ...
Rechtsanwältin Pesla
Rechtsanwältin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 642
Erfahrung:  Anwalt Neuhaus am Rennweg / Zivilrecht / Vertragsrecht / Abmahnrecht / Onlinerecht / Strafrecht / Kaufrecht / Mietrecht / Tierrecht / Verwaltungsrecht
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwältin Pesla ist jetzt online.

Ich benötige Hilfe. Ich bin aktuell länger krankgeschrieben,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich benötige Hilfe im Beamtenrecht.

Ich bin aktuell länger krankgeschrieben, dies ist auch vom Amtsarzt des Gesundheitsamtes bestätigt da ich amtsärztliche Attest Pflicht habe.

Zwischenzeitlich lief ein Dienstunfähigkeitsverfahren welches ergeben hat dass ich nicht dauerhaft dienstunfähig bin. Nun hat das Kultusministerium meine Schule informiert dass ich ab Montag wieder Dienst tun soll. Allerdings bin ich amtsärztlich bestätigt krank.

Auch habe ich über den Ausgang des Verfahrens zur Prüfung der Dienstunfähigkeit keinerlei Schreiben oder Informationen. Es gibt also nur das Telefonat mit der Schulleitung die sagt dass ich ab Montag Dienst tun soll.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Fragesteller,

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Ich komme gleich wieder auf Ihre Frage zurück.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

vielen Dank für ihre Anfrage im Bereich Recht.

Ich bin Frau Rechtsanwältin Jasmin Pesla und

beantworte Ihnen ihre Frage gerne wie folgt:

 

Zunächst einmal tut es mir sehr leid, dass es Ihnen so schlecht geht.

Zum Glück werden Sie nicht dauerhaft dienstunfähig bleiben.

 

Ihre Dienstunfähigkeit ist belegt,

und damit haben Sie das Recht, Ihre Arbeitsleistung solange zu verweigern,

wie diese andauert.

 

Zwar werden derzeit auch Beamte aus dem Ruhestand teilweise zurück geholt.

Bei einer Dienstunfähigkeit ist das aber etwas anderes.

 

Ihr Dienstherr hat auch Ihnen gegenüber eine Führsorgepflicht

und darf nicht unmögliche Leistungen von Ihnen abverlangen.

Außerdem gäbe es enorme Probleme im Falle eines Dienstunfalls.

 

Sie sollten daher auf Ihre Dienstunfähigkeit verweisen.

Falls desshalb Sanktionen erfolgen sollten, sollten Sie sich dagegen zur Wehr setzen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Bitte bewerte Sie noch kurz meine Antwort durch das Anklicken der Sterne.

Ohne Bewertung wird eine anwaltliche Haftung nicht übernommen.

Nachfragen bleiben nach der Bewertung weiterhin möglich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Jasmin Pesla

Neuhaus am Rennweg

Thüringen

überörtlich tätig

ch hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Bitte bewerte Sie noch kurz meine Antwort durch das Anklicken der Sterne.

Ohne Bewertung wird eine anwaltliche Haftung nicht übernommen.

Nachfragen bleiben nach der Bewertung weiterhin möglich.

Rechtsanwältin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 642
Erfahrung: Anwalt Neuhaus am Rennweg / Zivilrecht / Vertragsrecht / Abmahnrecht / Onlinerecht / Strafrecht / Kaufrecht / Mietrecht / Tierrecht / Verwaltungsrecht
Rechtsanwältin Pesla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank. Mittlerweile habe ich in Erfahrung gebracht dass die Amtsärztin die das Verfahren zur Überprüfung der allgemeinen Dienstunfähigkeit geleitet hat eine Wiedereingliederung empfohlen hat. Darauf gründet anscheinend die Idee mir ab Montag wieder Aufgaben zu übertragen. Ich bin aber bisher schriftlich weder von der Amtsärztin noch vom Kultusministerium hierüber informiert worden. Außerdem müsste ich einer solchen Maßnahme doch auch zustimmen? Und müsste nicht mein behandelnder Arzt, also Hausarzt erst mal einen Plan zur Wiedereingliederung erstellen?

Viele Grüße
Michael Perner

Genau, einfach eine aufforderung, wieder zum Dienst zu erscheinen, stellt keinen solchen Plan dar. Das ist keine "Wiedereingliederung".