So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33257
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich arbeite in einem großen Krankenhaus. Außerdem bin ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich arbeite in einem großen Krankenhaus. Außerdem bin ich Risikopatientin ( habe nur noch eine Lunge, bin 54Jahre alt und bin sehr infektanfällig), ist beim Arbeitgeber bekannt. Ich mache mir große Sorgen um meine Gesundheit. Vom Betriebsarzt wurde mir öfters Händewaschen angeraten. Muss ich unter diesen Umständen noch täglich zur Arbeit, welche Möglichkeiten habe ich als Arbeitnehmer. Vielen Dank!
JA: Was für eine Arbeit machen Sie?
Customer: Ich bin Apothekerin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich bin Schwerbehindert 50%

Sehr gehrte Ratsuchende,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Rechtlich gesehen rechtfertigt eine bloße Besorgnis sich anzustecken kein Fernbleiben von der Arbeit. Dies gilt nach der derzeitigen Rechtslage leider auch dann wenn Sie einer Risikogruppe angehören und / oder einen Arbeitsplatz mit einem erhöhtem Risiko arbeiten.

 

Sie müssen daher (wenn Sie nicht arbeitsunfähig krank sind) leider zur Arbeit erscheinen.

 

Allerdings hat der Arbeitgeber Ihnen gegenüber eine Fürsorgepflicht. Im Rahmen dieser Forsorgepflicht muss er sich darum kümmern, dass Sie die erforderliche Schutzausrüstung erhalten (Kleidung, Desinfektion) und die Patientenkontakte auf das erforderliche Maß reduziert werden.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank. Eine Schutzausrüstung habe ich, aber durch die Masken bekomme ich keine Luft. Ich habe ja nur eine Lunge. Der Betriebsarzt hat mir auch attestiert, dass ich keine Masken, Mundschutz usw. länger als 10 Min. tragen kann. Für mich ist also die Schutzausrüstung so ziemlich nutzlos.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

wenn Sie keine Schutzausrüstung tragen können, dann kann die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers auch darin bestehen Sie an einen anderen Arbeitsplatz um zusetzen an dem Sie keinem erhöhtem Risiko ausgesetrzt sind.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt