So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32346
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe vor sechs Monaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe vor sechs Monaten eine Reise gebucht bei der Agentur Secret escapes, einer in Großbritannien gelisteten Limited. Um die Buchung der Reise vornehmen zu können musste ich ein Kundenkonto anlegen. Dadurch wurde ich pro forma in einen Club aufgenommen. Nun habe ich von der Firma die Nachricht bekommen, dass die Reise nicht durchgeführt werden kann, dass ich den Reisebetrag auf mein Kundenkonto gutgeschrieben bekommen und diesen Betrag innerhalb eines Jahres für eine andere Reise verwenden können.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Deutschland .
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Meine Frage ist, kann ich die Firma zwingen, mir das Geld zurück zu zahlen. Ich vermute dass diese Firma insolvent gehen wird. Andere Alternative wäre, dass ich jetzt die Reise wegen Krankheit stornieren und mir den Betrag von der Reise Rücktrittsversicherung auszahlen lassen. Kann ich Diesen Weg jetzt überhaupt noch beschreiten, da der Reiseveranstalter die Reise ja abgesagt hat?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Sie haben in der Tat zwei Optionen.

 

1.) Zunächst einmal müssen Sie sich nicht auf eine Gutschrift verweisen lassen, denn dann tragen Sie tatsächlich das volle Insolvenzrisiko, welches als erheblich einzustufen ist, da es sich um ein von der Corona-Krise in besonderem Maße betroffenes Reiseunternehmen handelt.

 

Sie können daher auf umgehender Rückzahlung bestehen und diese erforderlichenfalls auch auf dem Rechtsweg durchsetzen.

 

2.) Da die Durchsetzung Ihrer Rückzahlungsforderung auf dem Rechtsweg allerdings Zeit in Anspruch nehmen würde, ist eine Kündigung Ihrerseits wegen Krankheit in jedem Fall vorzuziehen.

 

Diese Kündigung kann unter den gegebenen Umständen wegen höherer Gewalt erfolgen, so dass der Anbieter auch keine Stornopauschale geltend machen kann.

 

Dieser Weg steht Ihnen auch jetzt noch offen, denn auch wenn die Firma ihrerseits gekündigt hat, können Sie ohne weiteres auch noch von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Können Sie den Schriftverkehr mit der Reisegesellschaft übernehmen?

Leider kann ich das in Anbetracht meiner derzeitigen Auslastung nicht für Sie ünbernehmen.

 

Ich bedaure.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.