So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an jopikar.
jopikar
jopikar, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 157
Erfahrung:  LL.B. (University of London)
85641571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
jopikar ist jetzt online.

Einreisesperre, Fraport, Einreisende Herkunft Japan. Visa

Kundenfrage

Einreisesperre, Fraport, Einreisende Herkunft Japan. Visa Type D, 12 Monate. Möglichkeit für schriftl. Dokument, zur Sicherung der Einreise. Einreise Datum ca. 2. April.

Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  jopikar hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass das D-Visum für einen Familiennachzug erteilt wurde? Eine Einreise von Nicht-EU-Bürgern ist gegenwärtig nur bei dringenden Gründen möglich bzw. wenn ein Visum zum Daueraufenthalt berechtigt.

Solch ein Visum liegt hier nicht vor, so dass Sie damit rechnen müssen, der Reisende in Frankfurt abgewiesen wird bzw. nicht aus Japan nach Deutschland reisen wird können.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Es handelt sich nicht um ein Familien Nachgesuch, sondern um eine Mitarbeiterin, die ab April ein Praktikum macht und ab September eine 3;5 jähirige Ausbildung. Dieser Vertrag ist schon beids. unterschrieben. Er beinhaltet auch eine 6 Monatige Sprachschule, bis Niveau B1, Firmenseitig bezahlt. Mündlich vereinbart auch die vollste Unterstützung für Wohnen
Experte:  jopikar hat geantwortet vor 18 Tagen.

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Auch in diesem Falle sehe ich nach den nun geltenden Regeln keine Möglichkeit der Einreise innerhalb der nächsten 30 Tage, da kein Aufenthaltstitel mit Dauergenehmigung vorhanden ist, sondern ein Visum für 12 Monate.

Hier kann noch mal bei der Deutschen Botschaft in Tokyo angefragt werden und entsprechende Nachweise bzgl. Praktikum etc. mit nach Frankfurt gebracht werden, ich gehe aber davon aus, dass die Mitarbeiterin leider abgewiesen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 17 Tagen.

Haben Sie sonst noch Fragen? Falls nicht, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen, danke

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Guten Abend.
ich konnte gegen Mitternacht die Bundespolizei erreichen, und mir wurde gesagt, dass mit diesem Visum Typ D die Einreise erlaubt ist. Bleiben Sie bei ihrer Einschätzung? Haben sie noch evtl. noch weitere Vorschläge?

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  jopikar hat geantwortet vor 17 Tagen.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

 

Umso besser! Ich habe mich bei meiner Einschätzung auf die Auskunft der Deutschen Botschaft in Tokyo bezogen, dort heißt es "Drittstaatsangehörige mit einem Aufenthaltstitel, der zum Daueraufenthalt berechtigt".

 

Ein Daueraufenthalt ist nach § 9a AufenthG eine unbefristeter Aufennthaltstitel. In Ihrem Falle liegt eine Befristung vor, so dass nach meinen Kenntnissen eine Einreise nicht möglich sein dürfte.

 

Umso mehr freut es mich natürlich, dass die Bundespolizei Ihnen eine positive Auskunft geben konnte.

 

Wichtig ist, dass die Mitarbeiterin bei Ihrer Ankunft in Frankfurt neben dem Visum im Pass weitere aussagekräftige Dokumente bei sich hat, die den zumindest das Ziel der Reise und den Grund des Aufenthalts deutlich machen, falls es hier zu Fragen kommen sollte.

 

Bitte beachten Sie darüber hinaus, dass ANA angekündigt hat, ab heute den Flugverkehr zwischen Deutschland und Japan einzuschränken. Je nachdem mit welcher Aurline die Mitarbeiterin reisen wird, wird auch hier noch einmal zu schauen sein.

 

Mit freundlichen Grüßen