So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13880
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Tag, Guten Tag, ich habe eine Frage zur Installation

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Guten Tag, ich habe eine Frage zur Installation einer Videokamera an einem Mietshaus. Mehrere Parteien leiden schon seit langer Zeit unter dem Verhalten einer Mietmieterin, die sich ständig verfolgt fühlt und sich so gebärdet, als ob sie besondere Rechte genießt. Sie schikaniert die Nachbarn mit lauter Musik, Beleidigungen und Mobbingverhalten. Jetzt hat sie eine Kamera an der Hauswand des Mietshauses angebracht, um aufzudecken, wer ihre Pflanzen abschneidet, die u.M. nach von Tieren abgefressen werden. Da sie aber für keine vernünftige Argumentation zugänglich ist, hat sie Strafanzeige gegen unbekannt gestellt und sogar die Polizei rauskommen lassen, die die Kamera gesehen haben und diese anscheinend in der Anbringung für legitim befunden hat. Die Kamera ist so angebracht, dass sie über den, von allen genutzten, Hof zeigt, um ihren angemieteten Garten dahinter filmen zu können. Wenn man sich über den Hof bewegt oder sich im dahinterliegenden Garten aufhält, hat man, aufgrund der Positionierung der Kamera, das Gefühl gefilmt zu werden. Demzufolge muss ich meinen Strauchschnitt etc. auf anderem komplizierten Wege entsorgen, um eine Aufnahme meiner Person zu umgehen. Fällt so etwas schon unter Einschränkung der Persönlichkeitsrechte? Und was ist mit dem Recht am eigenen Bild? Ich kann doch gar nicht wissen, wieviel wann aufgenommen wird. Der Vermieter ist z.Z. krank und nur telefonisch über die Lage informiert. Muss man sich das Verhalten der Nachbarin gefallen lassen? Welche Möglichkeiten bestehen, um sich zu wehren? Welche Rechte haben wir?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Die Anbringung der Kamera durch die Mieterin ist rechtswidrig.

Dies zum einen, weil Dritte gefilmt werden und eine öffentliche Gemeinschaftsfläche aufgezeichnet wird und unklar ist, wie mit den Daten verfahren wird.

Evidenter ist das Anbringen jedoch dahingehend rechtswidrig, da es sich um eine bauliche Veränderung bei einer festen Anbringung an die Außenwand handelt.

Diese steht im Gemeinschaftseigentum und bedarf als baulicher Veränderung der Zustimmung aller Eigentümer, insbesondere des Vermieters.

Hierauf können Sie sich ggü. der Mieterin berufen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Danke für Ihre Antwort. Sie hat die Kamera an der Fläche des Mietshauses angebracht, die zu ihrem, an der Wohnung anliegenden Garten gehört. Von dort wird der zweite Garten über den Hof hinweg gefilmt. Es wird so argumentiert, dass ja nur ihr Garten aufgenommen wird, aber woher sollen wir anderen Mieter das genau wissen. Angeblich hätte die Polizei sich den Winkel und die Aufnahmen angesehen und ihr zugestimmt, dass es rechtens sei. Das irritiert mich. Für uns ist überhaupt nicht ersichtlich, was genau aufgenommen wird. Und müsste sie nicht auch eine schriftliche Zustimmung der anderen Parteien einholen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank.
Wären Sie heute Abend zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr verfügbar?
Ich würde Sie in diesem Zeitfenster telefonisch kontaktieren und mit Ihnen Ihr Anliegen besprechen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja, das passt. Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Die Vorwahl ist 02841 Die Telefonnummer: 8834822. Entschuldigen Sie bitte meinen Fehler.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Kann ich Ihren Anruf heute noch erwarten oder möchten Sie mir einen anderen Termin vorschlagen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
bitte entschuldigen Sie.

Es gab mit dem Telefonsystem heute Verbindungsprobleme.

Sind Sie morgen früh zu erreichen?
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Guten Tag, kein Problem. Habe Ihre Nachricht zu spät gesehen. Wann hätten Sie wieder Zeit? Freundliche Grüße Kerstin Knappert

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich würde es heute Abend nochmals zwischen 18 Uhr und 20 Uhr versuchen, wenn es Ihnen recht ist.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr gerne. Ich freue mich.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für das freundliche Telefonat.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich danke Ihnen auch für die freundliche kompetente Beratung. Fur Sie auch alles Gute.

Gerne.