So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Mutter ist am 9.3 verstorben und ich möchte gerne

Diese Antwort wurde bewertet:

meine Mutter ist am 9.3 verstorben und ich möchte gerne wissen, ob wir im Falle eines Todes innerhalb von 4 Wochen nach dem Tod aus dem Mietvertrag rauskommen oder die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten müssen. Ich habe im Internet gelesen, dass man in einem Todesfall die 3 Monate nicht einhalten muss. EWr brauchen drigend eine Antwort. Herzlichen Dank. MfG

Wir haben ihm schon einen Nachmieter vorgeschlagen, der sogar unsere Möbel übernehmen würde und sofort einziehen könnte, aber den möchte er nicht nehmen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

habe Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die 3 Monate müssen Sie grundsätzlich als Kündigungsfrist einhalten. In §565 BGB ist zwar von einem Sonderkündigungsrecht von 1 Monat die Rede, allerdings auch davon dass bei Inanspruchnahme dieses Sonderkündigungsrechts die gesetzliche Frist (von 3 Monaten) einzuhalten ist.

Dieses Sonderkündigungsrecht ist somit nur für Zeitmietverträge nach § 575 BGB oder Verträgen mit einem vereinbarten Kündigungsverzicht interessant.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Danke. Wenn wir dem Vermieter 2 weitere Nachmieter anbieten und er sie auch nicht nimmt, kommen wir dann früher aus dem Vertrag raus?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

wenn der Vermieter die Nachmieter nicht akzeptiert leider nein. Denn es besteht leider keinerlei Verpflichtung eines Vermieters Nachmieter anzunehmen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Die Kündigung wurde am 14.03 schriftlich übergeben. Der Vermieter akzeptiert die Kündigung mit einer 3 monatigen Frist. Muss die Wohnung dann bis zum 14.6 oder bis Ende Juli bezahlt werden? Herzlichen Dank für Ihre Antwort. MfG

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

die Kündigung eines Mietvertrages kann immer nur zum Ende des Monats erfolgen.


Wenn Sie also zum 14.03.2020 die Kündigung an den Vermieter gegeben haben, dann endet der Mietvertrag zum 30.07.2020.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

 

 

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.