So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33193
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mir wurde am 23.11. zum 30.6. gekündigt. Es wurde sich

Diese Antwort wurde bewertet:

mir wurde am 23.11. zum 30.6. gekündigt. Es wurde sich außergerichtlich geeinigt: Freistellung vom 01.3.20 bis 30.6.20. und eine Abfindung mit dem Gehalt zum 30.6. . Jetzt will die Firma Kurzarbeit beantragen, betrifft mich das mit meiner Sache auch ? Da ich bereits seit 01.3 Zuhause und betriebsbedingt im November gekündigt wurde ?

23 Jahre Anstellung

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein, für Sie zählt der geschlossene Vergleich als eigene Rechtsgrundlage. Das bedeutet, Ihr Arbeitgeber ist an die Vereinbarung gebunden. Einer Kurzarbeit müssen Sie nicht zustimmen.

Eine Ausnahme k***** *****falls dann bestehen wenn Sie im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag der Kurzarbeit bereits zugestimmt hätten. Ist dies nicht der Falls so haben Sie einen Anspruch auf den vollen Lohn.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.