So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8978
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Es geht um Betreuungsunterhalt. Welche Höhe steht mir exakt

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um Betreuungsunterhalt. Welche Höhe steht mir exakt zu? Bitte auch um die Berechnungsgrundlage. Wie lange steht mir der Betreuungsunterhalt zu?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Nordrhein-Westfalen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mein Ex verdient 3.053 Euro netto zahlt noch Unterhalt über 355 Euro für ein Kind aus vorheriger Beziehung, zahlt für unser Kind 323 Euro. Ich erhalte aktuell 1440 Euro Elterngeld.

Sehr geehrte Fragestellerin,

wie alt ist denn das Kind ? Sind bei dem Einkommen des Kindesvater schon die Kosten für die Fahrten zur Arbeitsstätte abgezogen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Unsere Tochter ist 8 Monate. Fahrten zur Arbeit sind noch nicht abgezogen. Er fährt täglich 25 km 1 Strecke.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Benötigen Sie noch weitere Infos um die Berechnung durchzuführen?

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und für den Nachtrag..

Betreuungsunterhalt gibt es bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres des Kindes (§ 1615 l BGB).

Ausgegangen wird vom Einkommen des Vaters. Hier werden zunächst die sog. berufsbedingten Aufendungen abgezogen (25 km x 2 x 220 Arbeitstage x 0,30 EUR/12) 275 EUR. Abgezogen wird noch der Kindesunterhalt von insgesamt 678 EUR. Für den Betreuungsunterhalt verbleiben sodann 2.100 EUR.

Weiterhin wird ein 10 %iger Abzug für den sog. Erwerbstätigenbonus , also von 210 EUR, vorgenommen.

Somit ergibt sich folgende Berechnung

Einkommen Mann 1.890 EUR

+ Einkommen Frau 1.440 EUR

Gesamt 3.330 EUR

geteilt durch 2 = Bedarf 1.660 EUR

abzgl. eigenes Einkommen 1.440 EUR

Unterhaltsanspruch: 225 EUR

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage und die Möglichkeiten gegeben zu haben und darf Sie, sofern keine Fragen mehr bestehen, bitten, die Antwort zu bewerten. vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank. Der Betreuungsunterhalt steht mir auch weiterhin zu, wenn meine Tochter mit 2 in den Kindergarten geht?

Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn Sie dann arbeiten gehen und mehr verdienen als jetzt, dann nicht.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Das heißt sobald ich arbeiten gehe steht mir kein Betreuungsunterhalt mehr zu?

Sehr geehrte Fragestellerin,

genau, der Unterhalt soll ja einen Verdienstausfall kompensieren. Der wäre ja dann nicht mehr gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Aber ich kann dann ja trotzdem nicht vollzeit arbeiten gehen. Und der Betreuungsunterhalt soll doch auch den Ausfall mindern, den man hat, wenn man eigentlich vollzeit arbeiten gehen würde, richtig?

Sehr geehrte Fragestellerin,

das kommt zum einen darauf an, ob Sie Vollzeit arbeiten gehen könnten, weil Ihr Kind den ganzen Tag imn der KiTa ist. Und auf das Einkommen. Sobald dieses genauso hoch ist wie das der Kindesvaters entfällt der Unterhalt.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danke. Noch eine andere Frage. Ist der Abzug für den erwerbstätigen Bonus korrekt dass dieser auch beim Betreuungsunterhalt abgezogen wird? Ist dies nicht nur beim Ehegattenunterhalt der Fall?

Sehr geehrte Fragestellerin,

die Aufwendungen fallen doch immer an oder, also die Erwerbstätigkeit muss ja irgendwie belohnt werden. ? Daher wird auch immer abgezogen.

Im Grunde müsste man statt der Halbteilungsmethode, die ich angewendet habe, die 3/7 tel Berechnung vornehmen. Das Ergebnis ist iummer dasselbe.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie noch weitere Fragen ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ok. Gibt es ihrerseits noch einen Hinweis oder was es für mich im Punkt Betreuungsunterhalt zu beachten gibt?

Sehr geehrte Fragestellerin,

nein, es wurde alles erwähnt.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Guten Tag Sie haben mir gestern eine falsche Auskunft erteilt. Bei dem Abzug für den erwerbstätigenbonus werden keine 10% berücksichtigt. Ich bitte Sie die Rechnung nochmals durchzufuhren für mein Bundesland und meine Stadt 52351 Düren in der ich lebe. Hier kommt das OLG der Stadt Köln zum Tragen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich verwahre mich gegen diesen Vorwurf, denn der EB wird auch beim Betreuungsunterhalt regelmäßig in Abzug gebracht. Da wir eine bundeseinheitliche Gesetzeslage haben, wird die bei Ihnen nicht anders behandelt. Aber gerne teile ich Ihnen den Zahlbetrag mit, der ohne Betreuungsbonus zu zahlen wäre. Dies sind 330 EUR.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ja es ist korrekt dass dieser zum Abzug gebracht wird aber nicht zu 10 % sondern in der 1/7 Methode laut OLG Köln. Daher bitte ich Sie meine Berechnung nochmals Anhand der 1/7 Methode in Bezug auf den EB zu korrigieren. Danke

Sehr geehrte Fragestellerin,

nach der 3/7 Methode sind es 282,86 EUR.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Diese Info teilte mir eine andere Anwältin mit und hier geht es um den EB. Daher bitte ich Sie nochmals darum mir meine Berechnung komplett mit dem richtigen EB von 1/7 in der halbteilungsmethode darzustellen

Sehr geehrte Fragestellerin,

die Summe habe ich Ihnen genannt.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass