So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32244
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine Frage zu einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich habe eine Frage zu einer Handwerkerrechnung. Ich habe ein Angebot angenommen. Bei der Durchführung der Arbeiten habe ich mich entschieden, dass einige Arbeiten doch nicht ausgeführt werden sollen.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Auf der Rechnung sind diese Arbeiten aber ausgewiesen. Muss ich die bezahlen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mit freundlichen grüßen Astrid Wissuwa

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Nein, diese Arbeiten müssen Sie nicht bezahlen.

 

Sofern Sie im Zuge der Ausführung der Arbeiten ausdrücklich mitgeteilt haben, dass bestimmte Arbeiten nicht durchgeführt werden sollen, können Ihnen diese Arbeiten selbstverständlich auch nicht in Rechnung gestellt werden, wenn der Handwerker diese Arbeiten Ihren klaren Anweisungen zuwider doch vorgenommen hat.

 

Es fehlt insofern bereits an einer vertraglichen Einigung bezüglich dieser weiteren Arbeiten mit der Folge, dass schon kein Werkvertrag gemäß § 631 BGB hinsichtlich dieser weiteren Arbeiten begründet worden ist.

 

Weisen Sie daher die in der Rechnung ausgewiesenen und auf diese nicht vertraglich vereinbarten Arbeiten entfallenden Kosten ausdrücklich zurück!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der Sachverhalt ist etwas anders. Die Arbeiten waren im Angebot aufgeführt. Als ein Teil der Arbeiten geleistet war, habe ich dem Handwerkern mündlich mitgeteilt, dass er die restlichen im Angebot aufgeführten Arbeiten nicht mehr machen soll.


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Unter diesen Umständen ist leider in der Tat eine abweichende Beurteilung der Rechtslage geboten: Wenn die Arbeiten explizit in dem Angebot aufgeführt waren, und wenn Sie dieses Angebot auch angenommen haben, so ist auch über diese weiteren Arbeiten ein Vertrag entstanden.

 

Dann aber gilt der Rechtsgrundsatz, dass einmal geschlossene Verträge auch einzuhalten sind (pacta sunt servanda).

 

Ein einseitiges Reue- oder Rücktrittsrecht existiert in der deutschen Rechtsordnung nicht.

 

Leider sind Sie daher an den Vertrag rechtlich gebunden.

 

Ich bedaure.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Hüttemann, auch wenn die Antwort für mich nicht erfreulich ist, danke ich Ihnen für die schnelle und kompetente Antwort und wünsche Ihnen noch einen guten Abend. MfG Astrid Wissuwa

Haben Sie vielen Dank.