So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5419
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, Wir als Einzelfirma haben ein gebrauchtes KFZ

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Wir als Einzelfirma haben ein gebrauchtes KFZ gekauft bei einem Händler haben dabei eine Rechnung erhalten mit dem Passus Händelgeschäft unter Ausschluss der Sachmängelhaftung. Jetzt nach fast 6 Monaten haben wir einen Turboschaden den wir reparieren haben lassen und jetzt einen Motorschaden mit einem Loch im Motorblock
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wir haben keinen Kaufvertrag unterschrieben nur die Rechnung erhalten und überwiesen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

 

Wenn Sie als Firma ein Kfz kaufen, dann ist der Ausschluss der Sachmängelhaftung, anders als bei Verbrauchern, grundsätzlich möglich. Wenn diese Haftung ausgeschlossen ist, können Sie nur für Mängel, die Ihnen arglistig vom Verkäufer verschwiegen worden sind, Gewährleistung verlangen.

 

Sie können sich auf den Standpunkt stellen, dass Sie den Kaufvertrag nicht unterschrieben haben und damit auch nicht die Vereinbarung zum Ausschluss der Sachmängelhaftung. Dann müsste der Verkäufer mit anderen Beweismitteln wie z.B. Zeugen nachweisen, dass Sie mündlich die Haftung ausgeschlossen haben.

 

Vor diesem Hintergrund könnten Sie also die Repartur vom Verkäufer als Gewährleistung verlangen oder, wenn er diese ablehnt, eine andere Werkstatt mit der Mängelbeseitigung beauftragen und die Kosten vom Verkäufer erstattet verlangen.

 

Es bleibt aber das Problem, dass ein Turboschaden möglicherweise gar kein Sachmangel ist, weil der Turbo ein Verschleißteil ist. Dabei kommt es dann darauf an, ob angesichts der Laufleistung und des Alters des Wagens erwartet werden durfte, dass der Turbo jetzt noch keinen Schaden bekommen darf. Darüber hätte in einem etwaigen Rechtsstreit ein Sachverständiger zu entscheiden.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Den Turbo meine ich auch so nicht den sehe ich noch ein als Verschleisteil, haben wir auch reparierten lassen und bezahlt. Nach ABholung aus der Werkstätte passierte dann 200 km später aber der Motorschaden bei so einem Auto und das mit 202000 km

Meinen Sie, dass der Verkäufer für den Motorschaden aufzukommen hat?

 

Hat der Verkäufer den Turbo eingebaut?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein den Turbo haben wir bei einer unabhängigen Werkstätte machen lassen davon haben wir den Verkäufer gar nichts gesagt
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Uns geht es jetzt um den Motor Loch im Motorblock durch Bleuel und das ist ja kein Verschleisteil

Danke für Ihre Rückmeldung.

 

Sie können dann den Verkäufer auffordern, den Mangel am Motor im Rahmen der Sachmängelhaftung zu beseitigen. Gestritten werden kann darüber, ob bei dieser Laufleistung erwartet werden durfte, dass es zu keinem Loch im Motorblock kommt. Das kann ich nicht beurteilen, das kann nur ein Sachverständiger.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.