So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31554
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Nach dem Tode unseres Vaters sind wir 3 Geschwister eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach dem Tode unseres Vaters sind wir 3 Geschwister eine Erbengemeinschaft. Neben Geld wurde auch Grundbesitz und ein Haus vererbt. Im Moment wissen wir noch nicht, wie wir mit dem Grundbesitz verfahren. Ich selbst bin vom Vater als Testamentsvollstrecker eingesetzt.
Das Nachlassgericht fragt jeden von uns 3 Geschwistern, ob wir einen Erbschein benötigen. Ist das erforderlich für jeden von uns, oder reicht ein Testamentsvollstreckerzeugnis, oder ist es besser zu warten, bis wir unsere Überlegungen abgeschlossen haben und dann bei einem Notar die Erbauseinandersetzung durchführen.
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: Deutschland
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wenn wir drei jeweils einen Erbschein brauchen, sind das dann die Kostne mal drei?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Zunächst einmal ersetzt das Testamentsvollstreckerzeugnis keinen Erbschein, so dass es in jedem Fall der Beantragung und Erteilung eines Erbscheines bedarf.

 

Dies deshalb, weil auch Grundbesitz und ein Haus in den Nachlass gefallen sind.

 

Für eine Änderung der Eigentumsverhältnisse im Grundbuch (=Umschreibung auf den/die Erben) ist aber zwingend die Vorlage eines Erbscheines erforderlich, der die betreffenden Personen formell als Erben legitimiert (§ 2365 BGB).

 

Anzuraten ist Ihnen, dass Sie einen gemeinschaftlichen Erbschein beantragen auf der Grundlage des § 352 a FamFG:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/famfg/__352a.html

 

Hierbei fallen geringere Kosten an als bei einem Einzelerbschein, und Ihnen bleibt dann hinreichend Zeit, um sich über das weitere Vorgehen bezüglich der Erbauseinandersetzung im Klaren zu werden.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Danke, Herr Hüttemann,
folgende Nachfragen:
Wir beatragen die Berichtigung des Grundbuchs aber noch nicht, weil wir die Entscheidungen zur Eintragung ins Grundbuch noch nicht getroffen sind. (Ist das korrekt?)
Soll ich mir als Testamentsvollstrecker ein Testamentsvollstreckerzeugnis geben lassen? Oder reicht dann für unseren Fall der gemeinschaftliche Erbschein? Bitte berücksichtigen Sie dabei, dass wir das Haus und das Grundstück gegebenenfalls anders aufteilen und wir ja sowieso dann zum Notar gehen müssen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Nein, Sie benötigen nicht zwingend ein TV-Zeugnis, es sei denn, einer der Miterben zweifelt Ihre diesbezügliche Befugnis an. Dann können Sie sich nach § 2368 BGB ein TV-Zeugnis ausstellen lassen.

 

Wenn Sie sich noch gar nicht im Klaren über die konkrete Verteilung/Aufteilung sind, dann ist die jetzige Erteilung eines Erbscheines auch noch nicht geboten.

 

Sie können dann zunächst einmal entsprechende Überlegungen hinsichtlich des weiteren Vorgehens anstellen. Den Erbschein können Sie dann zu gegebenener Zeit immer noch beantragen!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Danke, das war eine wichtige Bestätigung für mich. ich werde Sie nun gleich bewerten.

Haben Sie vielen Dank!