So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13449
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe mich für Reise bei einer Organisation

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe mich für Reise bei einer Organisation angemeldet aber noch keinen Vertrag unterzeichnet. Jetzt kann ich die Reise nicht antreten und ich soll trotzdem den vollen Betrag zahlen.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hamburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ja, hier sind die AGBs der Organisation: Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)Bitte lesen Sie sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von StudentsGoAbroad (SGA) - ein Unternehmen der Lumen Media Pte. Ltd. sorgfältig durch. Die nachfolgenden Paragraphen gelten für alle Teilnehmer, welche die Leistungen von SGA in Anspruch nehmen.
§1 Vertragspartner
1.1 Vertragspartner dieses Vermittlungsvertrages sind Sie, der Teilnehmer / die Teilnehmerin (nachfolgend Teilnehmer/Vertragspartner), und StudentsGoAbroad (nachfolgend SGA) mit Hauptsitz in Singapur (Registrierungsnummer###-##-####).
1.2 Vertragspartner von Verträgen, deren Vertragsinhalt sich außerhalb der Vermittlung eines Auslandsprogramms befindet (Versicherungen, Autovermietung, Wohnungsmiete, Flug etc.), sind ausschließlich der Teilnehmer und der entsprechende Vertragspartner.
1.3 In einigen Fällen erhält der Teilnehmer nach erfolgreicher Platzierung/Buchung einen gesonderten Vertrag mit der Partnerorganisation, welche für die Platzierung und Organisation vor Ort zuständig ist. SGA haftet lediglich für eigenes Verschulden und nur für die eigene Vermittlungstätigkeit. Ein Verschulden für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Der Teilnehmer stimmt damit zu, dass die Partnerorganisation der Vertragspartner Programminhalte nach §4 ist. Dieser Vertrag und dessen Inhalt richten sich nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen und gegebenenfalls nach den Bedingungen des jeweiligen Vertragspartners.
1.4 Der Vertragspartner sollte bei Programmbeginn das 18.Lebensjahr erreicht haben (ausgenommen sind hier Schülersprachreisen).
§2 Vertragsabschluss
Mit dem Anklicken der Checkboxen „AGB’s verstanden“ und „Buchung in Auftrag geben“ im Online Anmeldesystem, gibt sich der Teilnehmer mit diesen AGB’s einverstanden und gibt gegenüber SGA ein bindendes Angebot auf Abschluss eines Vertrages eines Programms im Ausland ab. Die Annahme erfolgt ebenfalls durch das online Anmeldesystem. Nimmt SGA dieses Angebot an, so erhält der Teilnehmer eine Bestätigung des Vertragsabschlusses per E-Mail. SGA kann mit der Annahme der Anmeldung nicht garantieren, dass der Teilnehmer einen Platz innerhalb eines Programms oder einen Ausweichplatz vermittelt bekommt.
§3 Vertragsgegenstand
Vertragsgegenstand ist das beim Vertragsabschluss aktuelle Dienstleistungspaket von SGA. Der Inhalt der Serviceleistungen kann auf der Internet-Webseite unter www.studentsgoabroad.com nachgelesen werden. Das Dienstleistungspaket kann bei verschiedenen Ländern und/oder entsprechend der individuellen Teilnehmeranfrage variieren.
§4 Leistung
4.1 Die Leistung bzw. Inhalte für Programme sind bei www.studentsgoabroad.com aktualisiert aufgeführt. SGA bzw. deren Partnerbüros behalten sich das Recht der kurzfristigen Änderung der Programminhalte ohne vorherige Benachrichtigung der Teilnehmer vor. Sowohl SGA als auch seine Partnerorganisationen haften nicht für unverschuldete Verschiebungen der Programmdaten.
4.2 SGA vermittelt ausdrücklich im fremden Namen Programme im Ausland anderer Organisationen oder einzelne Leistungen und schuldet nur die ordnungsgemäße Vermittlung, nicht die Leistung.
4.3 Alle beschriebenen Projektvorschläge bzw. -angebote beruhen auf den Angaben der jeweiligen Partnerorganisation bzw. Projektleiter und sind ohne Gewähr.
4.4 Die Änderung von Programminhalten unterliegt Faktoren, die außerhalb von dem Einflussbereich von SGA liegen. Dies bezieht sich insbesondere auf Freiwilligenprojekte. Diese verstehen sich nicht als touristisch geprägte Urlaubsgestaltung, sondern stellen erhöhte Anforderungen an die Belastbarkeit des Teilnehmers und dessen Anpassung an die Gegebenheiten des Gastlandes.
4.5 Nimmt der Teilnehmer nach Antritt der Reise Leistungen aus von ihm zu vertretenden Gründen nicht in Anspruch oder wird die vermittelte Leistung nicht vollständig erbracht, wird SGA sich bei den Partnerorganisationen um Erstattung der ersparten oder erwarteten Leistung bemühen. Dies trifft nicht zu, wenn es sich um vö

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
In welcher Form haben Sie den Reiseantritt ggü. der Organisation mitgeteilt? Mündlich?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe mit der Organisation über Telefon und über Email kommuniziert. Ich habe per Mail geschrieben, dass ich eine Yoga Woche und Adventour Tour machen möchte, also somit schriftlich. Daraufhin habe ich einen Vertrag zugeschickt bekommen, den ich unterschreiben sollte. Dies habe ich jedoch nicht gemacht.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
dies ist der Vetrag :

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Wenn die Vertragsdetails bereits klar waren, dann kann die von Ihnen abgegebene Erklärung zu einem verbindlichen Vertragsschluss geführt haben.

Dies hängt davon ab, wie konkret das "Angebot" des Anbieters war.

In diesem Fall wäre der Vertrag bindend.

Aber:

Sofern Sie nicht über Ihr Widerrufsrecht belehrt wurden, können Sie Ihre Erklärung bis zu einer korrekten Belehrung unbefristet widerrufen.

Bei einem Widerruf fallen keine Stornokosten an, da ein geschlossener Vertrag rückwirkend aufgehoben wird.

Diese Variante könnten Sie in Ihrem Fall ausüben.

Hierfür müssen Sie nachweislich den Widerruf ggü. dem Vertragspartner erklären.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort! Es steht folgendes zum Widerruf in den AGBs der Organisation:

§9 Widerrufsrecht
9.1 Teilnehmer können ihren Vermittlungsauftrag/Buchung innerhalb von 14 Tagen mit Angabe von Gründen in Textform (z.B. E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt der Anmeldegebühr des Teilnehmers, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf muss per Email an [email protected] und an [email protected] (cc) gesendet werden. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zugewähren.
9.2 Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn SGA oder das Auslandsbüro mit der Ausführung der Dienstleistung, d.h. mit dem Start der Vermittlung und ohne Widerspruch des Bewerbers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat. In diesem Fall wird die Anmeldegebühr nicht zurückerstattet.


"Die Frist beginnt nach Erhalt der Anmeldegebühr des Teilnehmers, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten." : Heißt das, dass die Widerufsfrist noch nicht begonnen hat, da ich den Vetrag nicht unterschrieben habe?

"9.2 Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn SGA oder das Auslandsbüro mit der Ausführung der Dienstleistung, d.h. mit dem Start der Vermittlung und ohne Widerspruch des Bewerbers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat. In diesem Fall wird die Anmeldegebühr nicht zurückerstattet.": Die Organisation hat mich schon weitervermittelt an die Partner. Heißt das, dass ich die komplette Programmgebühr zahlen muss?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zu Ihren Fragen:

- "Die Frist beginnt nach Erhalt der Anmeldegebühr des Teilnehmers, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten." : Heißt das, dass die Widerufsfrist noch nicht begonnen hat, da ich den Vetrag nicht unterschrieben habe?

Ja, hierauf können Sie sich berufen.

"9.2 Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn SGA oder das Auslandsbüro mit der Ausführung der Dienstleistung, d.h. mit dem Start der Vermittlung und ohne Widerspruch des Bewerbers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat. In diesem Fall wird die Anmeldegebühr nicht zurückerstattet.": Die Organisation hat mich schon weitervermittelt an die Partner. Heißt das, dass ich die komplette Programmgebühr zahlen muss?

Normalerweise wurde sodann die Vertragsleistung vorzeitig ausgeführt. Dies kann zu einem Erlöschen des Widerrufsrechts führen.

Aber eben auch nur bei ordnungsgemäßer Belehrung und Kenntniserlangung.

Weiter muss die Unternehmung die Leistungsausführung nachweisen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Okay, Danke! Und wie formuliere ich am Besten den Widerruf?

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ein Widerruf hat kein besonderes Formerfordernis.Sie können einfach erklären:"Hiermit widerrufe ich meine Erklärung vom ...".Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danke! Ich hatte schon eine Mail geschickt mit der Bitte mich aus den Programmen abzumelden und habe folgende Antwort erhalten:


wir haben deine Stornierung erhalten und werden die Angelegenheit an unsere Rechtsabteilung übergeben.
Da dein Programm gebucht und bestätigt wurde §6 Bestätigung, 6.3. Die dem Teilnehmer zugesandte oder per Email bestätigte Programmzusage (Praktikumsvertrag, Sprachreise etc.) gilt als "erfolgreiche Buchung/Vermittlung", warst du für die Reise verbindlich angemeldet, somit wird die Gebühr fällig §10 Rücktritt, Rücktritt nach erfolgreicher Vermittlung/Buchung: 10.2 Rücktritt für alle anderen Programme (Sprachreisen, Abenteuerreisen etc.)
Als Stichtag für die Berechnung der Frist gilt der Eingang der Rücktrittserklärung des Teilnehmers bei StudentsGoAbroad. Bei Rücktritt vor Reiseantritt (Storno) kann SGA eine Rücktrittsentschädigung der Programmgebühr geltend machen:
bis einschließlich 90. Tag vor Reiseantritt 20%
danach bis einschließlich 60. Tag vor Reiseantritt 30%
danach bis einschließlich 30. Tag vor Reiseantritt 60%
danach bis einschließlich 4. Tag vor Reiseantritt 80 %
danach bis Reiseantritt oder bei Nichtantritt 90 %
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Kann ich dennoch versuchen meine Erklärung vom 16.01 zu
widerrufen?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
„ Aber eben auch nur bei ordnungsgemäßer Belehrung und Kenntniserlangung.“ : was bedeutet dies konkret ?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hier ist außerdem der Email Verkehr:
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich hatte schon am 31.01. geschrieben, dass mich die Organisation abmelden soll. Jedoch wurde mir dann gesagt ich müsse trotzdem die vollen Kosten zahlen. Heißt das ich wurde hier NICHT ordnungsmäßig belehrt, da mir eine falsche Info gegeben wurde?

LG