So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32339
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hat der Bauträger das recht eine vom Handwerker beschädigte

Diese Antwort wurde bewertet:

Hat der Bauträger das recht eine vom Handwerker beschädigte Badewanne reparieren zu lassen oder darf ich auf eine neue Badewanne bestehen? Auf die Reparatur ist auch nur 5 Jahre Garantie was für uns ja ungünstig wäre! Bei einer neuen hätten wir 30 Jahre Garantie.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Nordrhein Westfalen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich vermute das der Maler die Badewanne beschädigt hat, er war der letzte ,der in dem Bad gearbeitet hat, kann es aber nicht Nachweisen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Zunächst einmal hat der Bauträger für die schuldhafte Pflichtverletzung des Handwerkers rechtlich einzustehen - die durch den Handwerker verursachte Beschädigung der Badewanne durch den Handwerker wird dem Bauträger wie eigenes Verschulden gemäß § 278 BGB rechtlich zugerechnet.

 

Sie haben daher gegen den Bauträger einen Schadensersatzanspruch gemäß § 280 Absatz 1 BGB.

 

Im Rahmen des an Sie zu leistenden Schadensersatzes ist gemäß § 249 Absatz 1 BGB der Zustand herzustellen, der bestehen würde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand nicht eingetreten wäre.

 

Nach diesem Grundsatz der Naturalrestitution schuldet der Bauträger Ihnen also die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes der Wanne.

 

Hierbei gilt zusätzlich das so genannte Bereicherungsverbot im Schadensrecht: Der Geschädigte - hier Sie - soll nicht mehr an Schadensersatz erhalten, als tatsächlich an Schaden eingetreten ist.

 

Das bedeutet: Handelt es sich um keine neue Badewanne, so schuldet Ihnen der Bauträger als Schadensersatz auch nur den Zeitwert der Wanne in Geld.

 

Handelt es sich hingegen um eine neue Badewanne, so können Sie in der Tat auf einer neuen Badewanne bestehen!

 

Im Rahmen des Ihnen zu leistenden Schadensersatzes müssen Sie sich schließlich auch nicht auf eine Reparatur verweisen lassen: Als Geschädigtem steht es Ihnen rechtlich völlig frei, ob Sie für die Beschädigung an der Wanne Geldersatz (=Schadensersatz) einfordern, oder ob Sie sich auf eine Reparatur einlassen!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es ist eine neue Badewanne. Also kann ich die Reparatur ablehnen und auf eine neue Badewanne bestehen, richtig?

Ja, dann können Sie auf eine neue Badewanne bestehen!

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.