So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8769
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Die ex Frau bekommt 17.000 Zugewinn. Ist sie was sie bisher

Kundenfrage

Die ex Frau bekommt 17.000 Zugewinn. Ist sie was sie bisher nicht war nun auch dem Studierenden Kind unterhaltspflichtichtig was der Vater bisher alleine bezahlt hat
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Deutschland baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein
Gepostet: vor 11 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

was verdient denn die ExFrau ? Oder meinen Sie, ob sich die Unterhaltspflicht aufgrund des erhaltenen Zugewinns ergibt, sie also das Vermögen einsetzen muss ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Bisher hatte sie gar nicht gearbeitet bzw.schwarz oder unter 1200 €. Und wohnt in eheähnlicher Gemeinschaft seit 3 Jahren. Und ihr Einkommen wurde gar nicht nachgefragt die Tochter hat den Unterhalt über einen Anwalt beim Vater eingeholt nachdem sie auszog weil das Zusammenleben nicht mehr harmoniert.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

bedeutet dies, dass das Einkommen der Kindesmutter nicht wirklich bekannt ist ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein. Laut Tochter hat sie nur Gelegenheitsjobs, macht halt Nägel ohne Quittung und das kann man nicht beweisen und wohnt witzigerweise mit Finanzbeamten zusammen. Bekam auch Prozesskostenhilfe und Scheidung zog sich fast 4 Jahre.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Uns stellt sich nur die Frage ob sie mit den 17.000 jetzt auch etwas abgeben muss zum Unterhalt der Studierenden Tochter die in einer Wohnung alleine lebt und auch deren weiteres Einkommen wir nicht wissen, zudem sie jetzt ein bezahltes Praktikum absolviert von dem wir auch nicht wissen ob man dem monatlichen Unterhalt etwas einbehält. Aber wie gesagt eigentlich geht es um die Frage ob sie mit den 17.000 jetzt unterhaltspflichtiges Einkommen hat. Vielen Dank.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Grundsätzlich sind beide Elternteile einem volljährigen Kind gegenüber barunterhaltsplichtig. Voraussetzung ist natürlich, dass die Kindesmutter leistungsfähig ist.

 

Natürlich kann man Auskunft forderrn ( § 1605 BGB) , wenn allerdings reguläre Einkünfte bekanntermaßen überhalb des Selbstbehaltes nicht vorhanden sind, macht auch die Auskunft wenig Sinn.

 

Der sog. Vermögensstamm aus dem Zugewinn ist hingegen nicht zur Zahlung des Unterhaltes einzusetzen. Leider ist der sog. Vermögensstamm nur bei erheblichem Vermögen zur Zahlung von Unterhalt einzusetzen. Bei "nur" 17.000 EUR scheidet dies leider aus. Es bleibt also bedauerlicherweise dabei, reicht das Einkommen nicht aus, dann kann die Mutter nicht bezahlen.

 

Ich hoffe, Ihre Fragen wurden beantwortet. Wenn weitere bestehen, teilen Sie diese bitte mit. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der erteilten Antwort über die Sterne. Vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

haben Sie noch Fragen ? Falls nicht, bitte ich Sie die Antwort zu bewerten oder zumindest ein verbales Feedback zu hinterlassen. Vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass