So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32765
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Das Grundstück gehört meinem Mann, Ich habe das Haus darauf

Diese Antwort wurde bewertet:

Das Grundstück gehört meinem Mann, Ich habe das Haus darauf bezahlt, das neu gebaut wurde. Wir machen einen Grundbucheintrag wo jeder die Hälfte erhält. Mein Mann möchte einen Wertausgleich weil der Grund (laut offiziellem Dokument mit Verkehrswert Immobilie und Grund) mehr wert ist als das Haus. Was muss ich hierbei beachten.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein das ist alles. Ich würde das gerne regeln bevor wir anfang März die Änderung im Grundbuch festlegen, damit alles ausgeglichen ist.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Rechtlich gesehen ist dies durchaus so möglich, dass hier in einem notariellen Überlassungsvertrag eine Gegenleistung für die Überlassung des hälftigen Miteigentums vereinbart wird und sich diese Gegenleistung errechnet aus dem halben Verkehrswert für das Grundstück zum Zeitpunkt der Überlassung abzüglich der von Ihnen erbrachten Zahlungen für die Errichtung dieses Hauses.


Der für beide Parteien sicherste weg wäre es die Gegenleistung in den notariellen Überlassungsvertrag mit aufzunehmen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Kann mich der Notar dazu beraten oder muss ich da an andere Stelle anfragen für einen Überlassungsvertrag. Wie weise ich die Kosten nach? Durch Rechnungen der Gewerke bei Bau oder durch den Verkehrswert des Hauses zum Zeitpunkt des Vertrages?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

der Notar kann Sie hier ohne weiteres dazu beraten.

 

Die entstandenen Kosten weisen Sie durch die damaligen Abrechnungen nach.

 

Selbstverständlich können Sie im Wege der Vertragsfreiheit auch den gegenwärtigen Verkehrswert des Hauses heranziehen (wenn dies finanziell günstiger für Sie ist). Dies ist allein Verhandlungssache mit Ihrem Mann.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.