So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31658
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, mein Mann ist Facharzt bei einem Krankenhaus und hat

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Mann ist Facharzt bei einem Krankenhaus und hat gerade zum 31. Juli gekündigt. Er musste 6 Monaten vorher die Kündigung einreichen, was er auch getan hat. Wir ziehen nach Schottland und deswegen braucht er die letzte Woche im Juli frei zu bekommen. Er hat viel Überstunden, die er nehmen soll, sonst verliert er am Ende des Arbeitsverhältnisses (es wird nicht ausbezahlt, er muss es als Freizeitausgleich nehmen). Er möchte die letzte Woche als Freizeitausgleich beantragen. Der Arbeitgeber weigert sich aber, weil er jetzt nicht wissen kann, ob Mitarbeiter in der Zeit krank werden und deswegen kann er meinem Mann die Woche nicht geben. Unsere Wohnung wird auch zum 31. Juli gekündigt. Was können wir da tun? Gibt es einen Weg diese Woche rechtlich zu sichern?
JA: Wie lange waren Sie dort angestellt?
Customer: Seit 1 Januar 2013
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich kann ein AG nach der Rechtsprecchung des Bundesarbeitsgerichts kraft seines Weisungsrechts den Zeitpunkt des Freizeitausgleichs zwar bestimmen (BAG,Az. 9 AZR 433/08).

Allerdings muss er sein Weisungsrecht in den Grenzen billigen Ermessens ausüben (§ 315 BGB).

Er hat also bei der Ausübung des Weisungsrechts die schutzwürdigen und berechtigten Belange und Interessen des AN in angemessener Weise zu berücksichtigen.

In Ihrem Fall bedeutet dies, dass der AG verpflichtet ist, Ihrem Mann den beantragten Freizeitausgleich zu dem gewünschten Zeitpunkt zu gewähren, denn Sie sind unter den gegebenen Umständen dringend darauf angewiesen, dass Sie in der letzten Juli-Woche die erforderliche Zeit zur Verfügung haben. um Ihren Umzug zu organisieren.

Demgegenüber kann der AG keine dringenden betrieblichen Belange nennen, die der Gewährung des Freizeitausgleiches Ende Juli entgegenstehen.

Der Hinweis auf eine mögliche Erkrankung von Mitarbeitern zu diesem Zeitpunkt ist rechtlich unerheblich, denn diese rein hypothetischen Annahmen kann der AG den nachvollziehbaren Belangen Ihres Mannes nicht entgegenhalten.

Der AG kann daher sein Ermessen unter den vorliegenden Umständen nur in der Weise ordnungsgemäß ausüben, dass er den beantragten Freizeitausgleich in der letzten Juli-Woche gewährt!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.