So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13442
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Wir haben 2007 mit 4 Personen beim Notar eine GBR gegründet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben 2007 mit 4 Personen beim Notar eine GBR gegründet. Bestandteil dieser GBR ist ein Haus. 2 Personen sind mit jeweils 1 % im Grundbuch eingetragen, ich mit 98 %. Die Hälfte meines Anteils (49%) von habe ich jedoch im Rahmen eines notariellen Schenkungsvertrags mit Treuhandvertrag an eine vierte Person übertragen. Ohne Eintrag im Grundbuch. Da stehe ich weiterhin mit 98 %. Ich bin Treuhänder von dieser Person im Rahmen des Schenkungsvertrags. Wenn das Haus verkauft werden soll, wer ist bevollmächtigt, die Kaufverhandlungen zu führen ? Es steht außer Frage, dass die besagte Person, mit 49 % im Schenkungsvertrag steht, selbstverständlich ihren Anteil bekommt. Hat diese Person beim Verkauf ein Mitspracherecht hinsichtlich des Verkaufspreises, obwohl sie nicht im Grundbuch steht ? Für Ihre Bemühungen und Rückantwort vorab vielen Dank.
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: Deutschland
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Gem. § 899 BGB werden bei deiner Immobilien-GbR die Gesellschafter der GbR im Grundbuch geführt.

D. h. es sind die ursprünglichen Gesellschafter im Grundbuch benannt.

Werden nunmehr Gesellschaftsanteile übertragen, ändert dies auch das Recht an der Immobilie.

Dies gilt auch dann, wenn dies nicht im Grundbuch vermerkt ist.

Es ist gerade das besondere Merkmal einer Immobilien-GbR, dass eben nunmehr die Immobilie auch anders als durch Änderung des Grundbuchs mittels eines Notars "verkehrsfähig" ist.

Weitere Details finden Sie über nachfolgenden Link:

https://www.rosepartner.de/gbr-grundbuch.html

Somit hat aus rechtlicher Sicht auch der neue Gesellschafter bei dem Verkauf ein Mitspracherecht. Und zwar je nach Verteilung der Stimmrechte in der GbR.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.