So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31554
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Herr Huettemann, Sie sind heute erst abends zu sprechen

Diese Antwort wurde bewertet:

Herr Huettemann, Sie sind heute erst abends zu sprechen oder? lg
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Habe auf meinem Tisch die Unterlagen von dem vor Silvester verstorbenen Patienten liegen mit bitte den arztbrief zu finalisieren. Ich weiss nicht von wem die Bitte kommt bin nur etwas paranoid ob das rechtliche Gründe hat. Erinnerten Sie sich noch an meine Fragerei kurz vor Neujahr wegen dem Patienten der schwer krank war wo ich mir Vorwürfe gemacht habe der dann Palliativ gestellt wurde und dann verstorben ist am 30.12.? Hätte ich falls es eine Anklage gegeben hätte nicht schon längst was erfahren nach 2,5 Monaten? Wahrscheinlich dient der Brief nur internen Dokumentations oder Abrechnungszwecken

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Es ist genauso, wie Sie bereist vermuten.

 

Der Arztbrief dient in der Tat lediglich der klinikinternen Dokumentation, in welchem die Ursachen des Ablebens des Patienten festzuhalten sind.

 

Es handelt sich also um einen üblichen Routinevorgang.

 

In Anbetracht dessen können Sie vollkommen unbesorgt sein, denn falls auch nur der geringste Verdacht eines Fehlverhaltens gegen Sie bestehen würde, so hätten Sie hiervon längst Kenntnis erhalten.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Mist ein patient mit schlaganfall hat sich verschlechtert und ich habe ein Bild gemacht von dem
Kopf . Habe aufgrund von Stress erst 50 min später drauf geschaut und man sieht dass der Infarkt eingeblutet und der Patient sich verschlechtert hat. Ist theoretisch meine Schuld die Verzögerung und behindertung..? Andererseits ist das halt eine Komplikation die passiert. Es ist alles nach Schema gelaufen nur hätte ich schneller reagieren können. Es ist nur unklar ob es was gebracht hätte. Habe riesen sorgen für Ärger jetzt

Wenn es sich eine erkrankungstypische Folge- oder Begleiterscheinung handelt, müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ja es ist eine klassische Folge von der Eröffnung des verschlossenen Gefäß beim Schlaganfall
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Es geht nur darum dass man hätte früher das Bild machen können um die Blutung zu sehen
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Also die Operateure haben das Gefäß eröffnet-> dann ist er zu uns auf station hat sich verschlechtert.. -> Bild gemacht -> und etwas zu spät draufgeschmiert
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Draufgeschaut

Dann haben Sie sich aber nichts vorzuwerfen!