So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1256
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, ich würde beschuldigt jemanden die bestellte Ware

Kundenfrage

Hallo , ich würde beschuldigt jemanden die bestellte Ware nicht zugeschickt zu haben obwohl ich beweise dafür vorlegen konnte das die Ware raus ging.des weiteren kam die Dame 2 Stunden zur Schulung zu spät sodass wir 3 von 4 Schulungen machen konnten ich ihr trotzdem grob day andere erklärt habe . Sie schuldet mir noch ca.50 Euro deshalb hatte ich mit der Versendung der Ware gewartet. Jedoch wie gesagt trotzdem doch verschickt. Gegenanzeige wegen falscher verdächtigung und Unterstellung gestellt. die Staatsanwaltschaft hat mir jetzt einen Brief geschickt indem ich als Beschuldigte ei Täter Opfer ausgleich machen soll dann wird das Verfahren eingestellt. Aber wieso?warum bin ich hier täter wenn Beweise vorliegen das sie alles bekommen hat .was soll ich tun ? Vor allem wenn die Dame dem nicht zustimmt dann bekomme ich Ärger obwohl ich unschuldig bin
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: es liegt Brief der Staatsanwaltschaft schon vor
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihren Fall bearbeite.

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Geduld.

Wenn Sie erwiesenermaßen unschuldig sind, sollten Sie sich auf einen solchen Täter-Opfer-Ausgleich nicht einlassen. Wenn Sie sich darauf nicht einlassen, müssen Sie damit rechnen, dass Sie Tat zur Anklage gebracht wird. Spätestens vor Gericht werden Sie jedoch freigesprochen werden, sodass kein Grund zur Sorge besteht.

Meine Empfehlung wäre, dass Sie gegenüber der Staatsanwaltschaft mit Blick auf Ihre Unschuld und die Beweise, die Sie hierfür vorlegen können, den Täter-Opfer-Ausgleich ablehnen und die sofortige Einstellung mangels Tatverdachts anregen. Ggf. wäre es ratsam, bereits an dieser Stelle einen Anwalt damit zu beauftragen, sich für Sie gegenüber der Staatsanwaltschaft einzulassen und Sie ggf. weiter zu vertreten.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -