So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31722
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

1999 sind meine ex Frau und ich geschieden. Darf meine ex

Diese Antwort wurde bewertet:

1999 sind meine ex Frau und ich geschieden. Darf meine ex Frau heute noch mit meinen Hausnahme Öffentlich im Internet Surfen? Muss sie nicht mit ihren neuen Namen sich anmelden?
JA: Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Customer: Eine Tochter sie ist 33Jahre alt und hat 2 Kinder .
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Hat denn Ihre Ex-Frau anlässlich der Scheidung wieder Ihren Geburtsnamen angenommen?

 

Gern können wir Ihr Anliegen im Rahmen des Premium Service auch im persönlichen Gespräch ausführlich telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Meine Ex Frau hat neu Geheiratet , sie wird dann den Namen ihren jetztigen Ehemann genommen haben.

Vielen Dank.


Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

 

Unter diesen Umständen ist Ihre Ex-Frau auch nicht mehr berechtigt, Ihren Namen zu führen.

 

Wenn Sie einen neuen Namen nach der weiteren Eheschließung angenommen hat, so hat sie auch nur diesen Namen zun führen.

 

Die unrechtmäßige Führung Ihres Namens stellt eine Verletzung Ihres Namensrechts gemäß § 12 BGB dar:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__12.html

 

Sollte Ihre Ex-Frau weiterhin Ihr Namensrecht verletzen, so können Sie sie notfalls gerichtlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen.

 

Fordern Sie sie daher schriftlich (Einschreiben) zur Unterlassung des Namensmissbrauchs auf, und kündigen Sie ihr zugleich an, dass Sie sie andernfalls gerichtlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen werden.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.