So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19418
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, ich bin geschieden und habe wieder geheiratet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich bin geschieden und habe wieder geheiratet. Bin Unterhaltspflichtig von 2 Kindern. Durch meine Heirat bin ich wieder in die Klasse 3 gewechselt, wodurch sich mein Netto erhöht aber das Netto meiner jetzigen Frau verringert hat. Wird dieser Steuerliche Nachteil bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt? Es kann ja nicht sein, dass ich mein Kindesunterhalt nur durch mein reines Netto berechnet und meine jetzige Frau dadurch Nachteil hat, bzw. den steuerlichen Vorteil nicht nutzen darf. Im voraus vielen Dank für Ihre Antwort.
JA: Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Customer: Nein, keine gemeinsame Kinder und auch kein gemeinsames Eigentum mit meiner jetzigen Frau
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein, das dürfte alles sein

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

vielen Dank für die freundliche Anfrage.

 

Unterhaltsrechtlich sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Steuer so gut als möglich zu gestalten, dh die Steuerklasse III zu nehmen

Sie dürfen nicht durch die Wahl einer ungünstigen Steuerklasse Ihr Einkommen vermindern, um weniger Unterhalt zu zahlen.

 

An den Steuervorteilen durch die neue Ehe partizipiert auch das KInd.

 

Eine Ausnahme besteht dann, wenn Sie und die Frau unegfähr gleich verdienen.

 

Dann können Sie IV / IV wählen

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Aber was ist mit dem dadurch entstanden steuerlichen Nachteil meiner jetzigen Frau? Sie verdient jetzt ja weniger, muss dieser Nachteil bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden?

Der steuerliche Nachteil der Ehefrau ist als Ausgleichsanspruch zu berücksichtigen

 

Man macht eine Einzelveranlagung für beide und rechnet dann den Steuernachteil

 

Der wird dann von Ihrem Einkommen abgezogen

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

 

Gerne

Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Und Anteilig der steuerliche Vorteil darf für meine jetzige Frau nicht Berücksichtigt werden?

nein,man rechnet so als wenn beide Einzelveranlagung hätten