So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13429
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe meine Private Krankenversicherung gewechselt und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe meine Private Krankenversicherung gewechselt und danach eine Therapie begonnen. Jetzt will die Krankenkasse Gesundheitsauskunft von meinem Arzt. Problem ist das ich meinen Bluthochdruck nicht angegeben habe weil ich dir Rezepte auch selbst bezahle. Können die mich jetzt kündigen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich bin Beamtenanwärter

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Habe ich richtig verstanden, dass Sie bei dem Wechsel in die private Krankenversicherung den Bluthochdruck nicht angegeben haben?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich habe von einer Privaten KV in eine andere private gewechselt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Beim Wechsel der privaten KV ist ein Bogen auszufüllen, in welchem ordnungsgemäße Angaben zur Gesundheit, zu Erkrankungen etc. zu tätigen sind.

Mit Unterschrift versichert man die Richtigkeit der Angaben.

Wenn dort die Nachfrage nach Bluthochdruck bestand und Sie diese verneint haben, wird dies die KK als unrichtige Angaben werten, welche für die Aufnahme in die PKV entscheidungserheblich waren.

Denn hierdurch wäre ggf. auch ein höherer Beitragssatz ausgelöst worden.

Die Bedenken hinsichtlich einer möglichen Kündigung sind daher durchaus berechtigt.

Sollte die KV Kenntnis erlangen, hat die KV die Möglichkeit zur Kündigung des KV-Vertrags.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ja, beim Wechsel habe ich den Bluthochdruck nicht angegeben.

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:Beim Wechsel der privaten KV ist ein Bogen auszufüllen, in welchem ordnungsgemäße Angaben zur Gesundheit, zu Erkrankungen etc. zu tätigen sind.Mit Unterschrift versichert man die Richtigkeit der Angaben.Wenn dort die Nachfrage nach Bluthochdruck bestand und Sie diese verneint haben, wird dies die KK als unrichtige Angaben werten, welche für die Aufnahme in die PKV entscheidungserheblich waren.Denn hierdurch wäre ggf. auch ein höherer Beitragssatz ausgelöst worden.Die Bedenken hinsichtlich einer möglichen Kündigung sind daher durchaus berechtigt.Sollte die KV Kenntnis erlangen, hat die KV die Möglichkeit zur Kündigung des KV-Vertrags.Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.