So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19396
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Wie kann ich der Gegenseite am besten meine

Diese Antwort wurde bewertet:

wie kann ich der Gegenseite am besten meine Gesprächsbereitschaft signalisieren ohne, dass mir dies im Nachgang negativ ausgelegt werden kann. Gibt es die Möglichkeit ein Gespräch mit dem Anwalt der Gegenseite zu führen, welches im Vorhinein mit einer Verschwiegenheitsverpflichtung geführt werden kann? Besten Dank

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Sehr geehrter Ratsuchender,Was möchten Sie denn gerne mit der Gegenseite besprechen ?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Guten Morgen Frau Schiessl, es geht um ein familienrechtliches Verfahren. Insbesondere um die Verweigerung des Umgangsrechts seitens der Kindsmutter. Die gesamte Situation ist festgefahren und könnte nach meiner Auffassung durch ein klärendes Gespräch zu einer Lösung führen. Jedoch hat der Rechtsanwalt der Gegenseite bisher alle meine Argumentationen versucht gegen mich zu verwenden und ist letztendlich sogar vor Gericht gescheitert und hat seinen Antrag zurückziehen müssen. Hierbei ging es um den Trennungsunterhalt und damit verbundene Kontobewegungen zu meinem Nachteil welche zur Bereicherung meiner getrennt lebenden Frau geführt haben. Dies kam in der Gerichtsverhandlung raus, es wurde Strafanzeige erstattet, seitdem darf ich vonseiten der Mutter meine Kinder nicht mehr sehen. Ich möchte der Gegenseite anbieten, von meinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch zu machen und im Gegenzug eine tragfähige Lösung in Bezug auf mein Umgangsrecht zu finden ohne gerichtliche Auseinandersetzungen, ich wäre sogar dazu bereit keinerlei Schadensersatz zu fordern. Jedoch habe ich die Befürchtung, dass dies wiederum zu meinem Nachteil ausgelegt wird und ich schlussendlich als nicht glaubwürdig dastehen werde. Teilweise vermute ich aufgrund der Argumentation, dass der Rechtsanwalt seiner Mandantin nun imponieren möchte und sie dazu anhält nicht weiter an Kompromissen zu arbeiten
Sehr geehrter Ratsuchender,Das ist ja schlimmWas für eine GERICHTLICHE Umgangsregelung haben Sie denn?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Es gibt noch keine gerichtliche Umgangsregelung. Bisher dachte ich, dass mit etwas Abstand die anfänglichen Emotionen nachlassen und man sich ohne weitere gerichtliche Auseinandersetzungen einigen wird. Ich bin mir zu nahezu 100% sicher, dass mir bei weiterer Eskalation meinerseits, mir immer mehr Steine in den Weg gelegt werden und sich meine getrennt lebende Ehefrau dann in eine komplette Verweigerungshaltung begibt, welche immer wieder vor Gericht enden wird. Das möchte ich gerne verhindern und der Gegenseite zumindest signalisieren, dass ich durchaus bereit bin, eine für beide Seiten tragfähige Lösung zu finden.
Sehr geehrter Ratsuchender,So kommen Sie nicht weiter .Sie brauchen eine gerichtliche Umgangsregelung, denn nur diese können Sie auch durchsetzenAlles andere ist unverbindlich und kann boykottiert werdenDas sollten Sie schnell in die Wege leiten, Ihrer Kinder zuliebe , bevor diese sich total entfremden
Vor dem Familiengericht wird ja auch erst versucht , eine gütliche Lösung zu finden
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Da haben Sie recht. Danke für ihre Hilfe. Noch eine Frage, kann ich diesen Antrag selbst beim Familiengericht stellen?
Ja
Das können SieZuständig ist die RechtsantragsstelleAlles GuteWenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sie haben mir sehr geholfen, insbesondere konnte ich mich dazu durchringen eine Entscheidung zu treffen und zwar nicht weiter auf das Entgegenkommen der Gegenseite zu hoffen sondern aktiv zu werden
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke!
Sie tun es für Ihre Kinder!!!Bitte noch kurz bewerten
Haben Sie schon , sorry