So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13347
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

NV Bühne - Bühnentechniker Ich bin seit 01.09.19 Bühne -

Kundenfrage

NV Bühne - BühnentechnikerIch bin seit 01.09.19 im NV Bühne - Bühnentechniker angestellt.
Nun hat sich die Situation komplett geändert und ich kann leider nicht als das arbeiten für das ich angestellt wurde.
Eingestellt wurde ich als Abteilungsleiter Video aber durch dauerhafte Unterbesetzung kann ich keinerlei Leitungsaufgaben machen und arbeite rein als Videotechniker.
Nun möchte ich aus dem Vertrag raus.Mein Vertrag wurde befristet auf 30.08.2020Laut Nichtverlängerungsmittelungsklausel hätte ich eine Nichtverlängerungsmittelung bis 31.10.19 einreichen müssen um am Vertragsende die Beschäftigung zu verlassen.
Sprich ich hätte nach einem Monat, nach Antritt der Stelle, diese schreiben müssen.
Da sich nun laut der Klausel mein Vertrag automatisch um eine Spielzeit verlängert hat hilft nur ein Auflösungsvertrag.Meine Frage: Gibt es nicht so etwas wie Übergangsfristen wenn man einen neuen Vertrag schließt. Wie ist das wenn man beispielsweise am 30.10. eingestellt werden würde, da bestünde ja gar keine Chance auf eine Nichtverlängerung seitens Arbeitnehmer.
Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wir befinden uns im Arbeitsrecht im Bereich des Vertragsrechts.

D. h. die Parteien können sich frei vereinbaren und entsprechende Vereinbarungen als Vertrag schließen.

Diese Vereinbarung bzw. dieser Arbeitsvertrag ist dann einzuhalten.

Eine Ausnahme gilt dann, wenn eine Partei wesentlichen Pflichtverletzungen begeht. Hier gilt natürlich ein außerordentliches Kündigungsrecht, das nicht ausgeschlossen werden kann.

Wenn Sie somit nicht entsprechend Ihrer Qualifikation bzw. entsprechend der vertraglichen Vereinbarung beschäftigt werden, können Sie dies dem AG anzeigen und eine vereinbarte angemessene Beschäftigung einfordern.

Dass beispielsweise Personalmangel besteht, ist unerheblich.

Geht der AG nicht auf Ihre Forderung ein können Sie nach Fristsetzung außerordentlich kündigen.

Zu dem von Ihnen benannten Beispiel würde daher der AG mit diesen AN eben andere Fristen vereinbaren.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-