So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32783
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Bitte entschuldigen Sie mein schlechtes Deutsch. Ich miete

Diese Antwort wurde bewertet:

Bitte entschuldigen Sie mein schlechtes Deutsch. Ich miete eine Immobilie in Berlin für 2,5 Jahre. Ich plane, Deutschland zu verlassen, um in mein Heimatland zurückzukehren. Mein Vermieter hat mich mehrmals angelogen, falsche Versprechungen gemacht und mir guten Grund gegeben, ihm nicht zu vertrauen. Außerdem ist es fast unmöglich, mit ihm zu kommunizieren, da er sehr selten auf E-Mails oder Anrufe antwortet.Ich habe von mehreren Mietern gehört, die im selben Gebäude wohnen, dass er es ablehnt, einen angemessenen Betrag der Kaution zurückzuzahlen, und Lügen über Dinge in der Wohnung fabriziert, die repariert und von der Kaution abgezogen werden mussten. Ich mache mir Sorgen, dass ich in meinem Heimatland Tausende von Kilometern entfernt wohne, keinen angemessenen Betrag meiner Kaution zurückerhalte und mich nicht rechtmäßig verteidigen kann, ohne in Deutschland zu sein.Als ich einzog, bezahlte ich dem Vermieter 3 Monatsmieten als Kaution. Ich denke, meine beste Option ist es, die letzten 3 Monate keine Miete mehr zu zahlen und zu gehen, damit mir vom Vermieter kein Geld geschuldet wird. Auf diese Weise kann er mir kein Geld stehlen.Welches Risiko gehe ich auf diesem Weg?
Kann der Vermieter meine Familie innerhalb dieser 3 Monate aus der Wohnung räumen?
Gibt es einen besseren Weg, um mit dieser Situation umzugehen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Dieses sogenannte Abwohnen der Mietkaution wird häufig praktiziert ist rechtlich gesehen aber nicht zulässig. Sie müssen damit rechnen, dass der Vermieter wenn Sie die letzten Mieten nicht zahlen einen Anwalt einschalten und Sie verklagen wird. Dadurch können Ihnen weitere Kosten entstehen.


Eine Räumung innerhalb dieser 3 Monate wird Ihrem Vermieter nicht gelingen. Zum einen darf er Sie erst dann kündigen wenn Sie mit 2 Monatsmieten in Rückstand sind. Wenn Sie gekündigt werden, dann muss der Vermieter eine Räumungsklage erheben. Die Dauer eines solchen Verfahrens liegt mindestens bei 3 Monaten.

 

Wenn Sie anschließend in Ihre Heimatland zurückkehren wird es für den Vermieter schwierig werden seine Ansprüche gegen Sie durchzusetzen.


Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Danke für die schnelle Antwort. Zur Bestätigung, bin ich in Gefahr, in den nächsten 3 Monaten verklagt zu werden und Kosten zu tragen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ja dieses Gefahr besteht leider.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
If I call you can we speak in English?

No only german, I am sorry!

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
1. Wenn sie mich verklagen, gehe ich davon aus, dass ich gesetzlich dazu verpflichtet bin, vor Gericht zu erscheinen, und wenn dies geschah, hätte ich keine andere Wahl, als die Miete und ihre Prozesskosten zu bezahlen. Ist das richtig?

2. Woher weiß ich, dass ich am x date gesetzlich vor Gericht erscheinen muss, wenn sie mich verklagen? Erhalte ich nur einen Brief, in dem steht, dass ich gesetzlich dazu verpflichtet bin?

3. Was passiert, wenn sie versuchen, mich zu verklagen, nachdem ich Deutschland verlassen habe? Könnte ich verhaftet werden, weil ich das Gericht nicht besucht habe?

Zu 1)

 

Ja, wenn Sie nicht erscheinen, dann werden Sie in Abwesenheit zur Zahlung verurteilt

 

zu 2)

 

Ja, Sie erhalten vom Gericht eine Ladung

 

zu 3)

 

Nein verhaftet werden können Sie nicht. Was Ihnen allerdings passieren kann ist, dass Sie in Abwesenheit verurteilt werden.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.