So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32823
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schiessl, ich bin bei der BARMER

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Schiessl,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: ich bin bei der BARMER gesetzlich im Sozialtarif zu 177,51.-/Monat versichert, da meine Einkommensverhältnisse unter 900.- liegen. Da ich die Zusendung des Einkommen-Fragebogens (der bestätigen soll, dass sich an meiner Situation nichts geändert hat) nicht bemerkt habe, bin ich hochgestuft worden in die höchste Einkommensstufe. Jetzt soll ich die Differenzen zahlen. Es geht in die Tausende und ist glaube ich schon beim Hauptzollamt gelandet. Ich kann und will dies nicht zahlen! Ich finde schon den Sozialtarif enorm hoch, da er über den 14,9% eines Angestelltenverhältnisses liegt. Für einen Rat bin ich Ihnen sehr dankbar.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe schon einmal erfolgreich darauf plädiert, die Zusendung nicht erhalten zu haben. Kann ich diese Vorgehensweise wiederholen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

wenn Sie den Bescheid der Versicherung nicht erhalten haben, dann müssen Sie sofort die Widereinsetzung in den vorherigen Stand beantragen und zugleich mit dem Schreiben gegen die Höherstufung vorgehen. Das können Sie sehr leicht in dem Sie dann den Einkommensfragebogen nachsenden, also die versäumte Verfahrenshandlung nachholen.

 

Sie können sich also in der Tat erfolgreich darauf berufen den Bescheid der Krankenkasse nicht erhalten zu haben.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,

soll ich denn die Zusendung des Fragebogens neu beantragen?
Wenn ich sage, dass ich diesen nicht erhalten habe, muss ich dies ja
tun, oder?
Und wie gesagt, kann ich diese Vorgehensweise wirklich ein
zweites Mal anwenden?
Vielen Dank!

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

selbstverständlich können Sie dieses Verfahren erneut ein zweites mal anwenden. Schließlich können Sie ja nichts dafür, dass Sie den Bescheid und den Fragebogen nicht erhalten haben.

 

Sie sollten aber unabhängig vom Fragebogen bereits in dem Wiedereinsetzungsantrag der Krankenkasse Ihre Einkommenssituation so genau wie möglich darlegen und beweisen und den Fragebogen dann zusätzlich noch nachschieben.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
ich habe ehrlich gesagt bis auf Hundegassi-Geher-Einkünfte in Höhe von ca !60.-/Mo
überhaupt keine Einkünfte. Der einzige Grund, warum ich mich noch nicht arbeitslos
gemeldet habe, ist, dass ich zusätzlich von Erspartem lebe. Wie soll ich das
angeben?
Vielen Dank

Sehr geehrer Ratsuchender,

 

das ist doch kein Problem: In diesem Falle erklären Sie einfach Ihre Einkünft und wieviel Sie monatlich von Ihrem Ersparten nehmen und belegen dies mit den Kontoauszügen der letzten drei Monate.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,

ok, das mache ich. Herzlichen Dank!

Gerne und viel Erfolg!!