So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8769
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo, ich bin 2017 zu schnell gefahren und hab gegen den

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin im Jahr 2017 zu schnell gefahren und hab gegen den Bescheid Eisruch eingelegt. Später nahm ich den Einspruch zurück und bekam am 9.10.2018 eine Zahlungsaufforderung,in Höhe von 22 Euro. Von diesem Datum ging ich dann aus und wollte mein Fführerschein vor Ablauf der 4 Monatsfrist bei Ersttäter abgeben. Das wäre laut meiner Berechnung dann der 08.02.2019 + Postzustellung gewesen . Am 10.02.2019 führ ich von der Arbeit nach Hause und wurde ich von der Polizei kontrolliert. Dabei stellten die Polizeibeamten fest, dass ich bereits seit 10 Tagen nicht fahren durfte. Das überraschte mich sehr, da ich mein Führerschein am näachsten Tag, wenn mich die Polizei nicht aufgehalten hätte abgeben wollte. Erneut habe ich ein 1 Fahrverbot bekomm und 30 Tagesätze zu 100 Euro.
JA: In welchem Jahr haben Sie Ihren Führerschein erhalten?
Customer: 1992
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: NeinCustomer: Chat is completed
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
datei

Sehr geehrter Fragesteller,

 

was genau möchten Sie wissen ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Wann genau wäre der Zeitpunkt gewesen, wo die 4 Monats Frist beginnt?

Sehr geehrter Fragesteller,

wann genau haben Sie denn den Einspruch zurückgenommen ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich weis es leider nicht mehr. Aber ich hätte dennoch eine andere Frage, am 4.2.2020 hab ich meinen Widerspruch zurück genommen. Wie verhält es sich da- wann muss ich den Führerschein abgeben? Ich muss ab Montag Ambulant fahren. Wenn ich nicht zur Arbeit kann, dann ist meine Existenz gefährdet. Ich habe gehört es gibt ein Gnadenersuch, den würde ich stellen, aber ab wann tritt der Fahrverbot bei mir ein?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Aber ich hätte dennoch eine andere Frage, am 4.2.2020 hab ich meinen Widerspruch zurück genommen in der Gerichtsverhandlung. Wie verhält es sich da- wann muss ich den Führerschein abgeben? Ich muss ab Montag Ambulant fahren. Wenn ich nicht zur Arbeit kann, dann ist meine Existenz gefährdet. Ich habe gehört es gibt ein Gnadenersuch, den würde ich stellen, aber ab wann tritt der Fahrverbot bei mir ein?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Der Richter hat mir nicht gesagt, ich muss es sofort abgeben, sonst hätte ich nicht mehr heim fahren können

Sehr geehrter Fragesteller,

ich rufe Sie gerne kurzfristig an. Lassen Sie mir bitte das Urteil zukommen, weil ansonsten die Frsiten nicht geprüft werden können.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ich hab noch kein Urteil, die Verhandlung war am 04.02.20. Ich hab den Widerspruch in der Verhandlung zurück genommen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Rufen sie mich bitte an

Sehr geehrter Fragesteller,

wurde Ihnen einen 4 Monatsfrist eingeräumt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wie bereits obe n erwähnt, hatte ich Einspruch gegen einen Bussgeldbescheid eingelegt, danach hatte ich es widerrufen, habe aber ohne Wissen, da ich von einem anderen Datum ausgegangen bin, die Frist verpasst und die Polizei hielt mich auf und sagte das ich die Frist um 10 Tage versäumt habe. Danach bekam ich ein Strafbefehtl mit 1 Monat Fahrverbot und 30 Tagesätze je 100 Euro. Da es mir zu hoch erschien, nahm habe ich Widerspruch gegen das Urteil eingelegt. In der Gerichtsverhandlunglegte man mir nahe, ich sollte das Urteil so wie es ist annehmen. Das habe ich dann auch gemacht. Ich hab den Widerspruch zurück genommen. Jetzt weis ich natürlich wieder nicht, wann ich den Führerschein abgeben muss. Ich muss am 09.02.20 zu einen Auftrag und weis nicht ob ich fahren darf.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich danke Ihnen für das freundliche Telefonat.

 

Ich wünsche Ihnen eine angenehme restliche Woche und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass