So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32822
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, gibt es einen Weg der verminderten Unterhaltszahlung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, gibt es einen Weg der verminderten Unterhaltszahlung bei Scheidung an ein adoptiertes volljähriges Kind, da das Verhältnis als zerrüttet gilt, bereits während des Zusammenlebens und auch nun kein Kontakt mehr besteht
JA: Ist die Scheidung einvernehmlich?
Customer: Ja
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Die Scheidung verläuft sehr schwierig, da die Nochehefrau utopische Unterhalts- und Zugewinnausgleichsvorstellungen hat

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Darf ich Sie fragen: Wie kam es denn zu dem beschriebenen Kontaktabbruch?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Aufgrund des bereits bestehenden schlechten Verhältnisses während des Zusammenlebens

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Klarstellung.

 

Eine Verringerung oder ein Wegfall der Unterhaltspflicht ist nach § 1611 BGB bei Schweren Verfehlungen möglich.

 

Solche schweren Verfehlungen sind: tätliche Angriffe, ständige grobe Beleidigungen und Bedrohungen, vorsätzliche Kränkungen. Ablehnendes oder unangemessenes Verhalten des Kindes allein reicht hierzu allerdings leider nicht aus. Es reicht daher leider nicht, wenn das Verhältnis zwischen Ihnen und dem Kind zerrüttet ist. Vermindern können Sie den Unterhalt allerdings dann, wenn das Kind (im Rahmen einer Ausbildung) Einkünfte erzielt. Diese müssen ungefragt mitgeteilt werden. Sollte das Kind Einkünfe verschweigen, dann wäre dies allerdings ein Verwikungsgrund.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Schicken Sie mir doch bitte eine Antwort per Email zu

Haben Sie meine Antwort hier nicht erhalten?

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.