So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31722
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe vier Kinder, zwei aus erster Ehe. mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe vier Kinder, zwei aus erster Ehe.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: mein zweiter Mann und ich führen zusammen einen Weinbaubetrieb. Wir haben zusammen zwei Eigentumswohnungen gekauft. Nun will mein Mann ein Testament machen, will aber nicht meine Kinder aus erster Ehe erbe. Mein erster Sohn hat ein Drogenproblem und hat bei uns schon eingebrochen und Geld entwendet für seine Drogen. Meine Frage kann ich Ihn deswegen enterben? Mein zweiter hat bei der Geburt zuwenig Sauerstoff bekommen und ist deshalb etwas zurückgeblieben. Er kann mit Geld gar nicht umgehen, kann auch er enterbt werden? Gruß Yasmin Politschek Wir leben in Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Vorerst geht es nur darum ob ich meine Zwei Kinder aus erster Ehe enterben kann, falls mein Mann zuerst stirbt erwarte ich ein großes Vermögen, dass mein jetziger Mann nur seinen Kindern hinterlassen möchte. Gruß Yasmin Politschek

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Zunächst einmal können Sie beide ohne weiteres enterben, also von der Erfolge dadurch ausschließen, dass Sie diese in einem Testament nicht bedenken.

 

Die Kinder wären sodann enterbt.

 

Als enterbte Kinder steht diesen allerdings gemäß § 2303 BGB der Pflichtteil zu.

 

Diesen Pflichtteil wiederum können Sie nur unter den Voraussetzungen des § 2333 BGB entziehen:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2333.html

 

Nach § 2333 Absatz 1 Nr. 2 BGB kann der Pflichtteil insbesonder dann entzogen werden, wenn der Abkömmling sich eines Verbrechens oder eines schweren vorsätzlichen Vergehens schuldig gemacht hat.

 

Diese Voraussetzungen liegen im Falle des drogenabhängigen Sohnes vor, denn dieser ist bei Ihnen eingebrochen und hat Geld entwendet.

 

Sie können daher diesem Sohn durch testamentarische Anordnung auch seinen Pflichtteil ausdrücklich entziehen!

 

Bezüglich Ihres anderen Sohnes liegt allerdings kein Entziehungsgrund gemäß § 2333 BGB vor, denn die Tatsache allein, dass dieser zurückgeblieben ist und mit Geld nicht umgehend kann, stellt keinen Fall des § 2333 BGB dar.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.