So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33199
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo! Ich habe eine Frage zu meinem bisherigen

Kundenfrage

Hallo! Ich habe eine Frage zu meinem bisherigen Arbeitsverhältnis ( Endet zum aktuellen Monat). Bei der Durchsicht all meiner bisherigen Gehaltsabrechnungen ist es aufgefallen,dass ich Zeit meines Angestelltenverhältnisses mit der falschen Steuerklasse ( VI statt I) angemeldet war. Nach Prüfung des Sachverhalts ist mein Arbeitgeber nun der Meinung, dass ich durch die Steuererklärung ja ohnehin wieder eine Rückzahlung erhalten würde, was mir allerdings ja lediglich weniger Steuerzahlung am Ende des Jahres beschert . Können Sie mir sagen, inwiefern ich hier rechtlich eine Chance habe?
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: unbefristet über 80 stunden /Monat
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe für ein rennommiertes Fitness und Physiotherapiestudio gearbeitet und hier aus mehreren Künden mein Arbeitsverhältnis gekündigt, unter anderem, da kein Urlaub bezahlt, keine Feiertagsausgleiche stattgefunden und Meetings etc nicht bezahlt wurden. Sind das Verhältnisse, die so überhaupt legitim sind? Herzlichen Dank
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender

 

haen Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Sie müssen hier wissen, dass die Wahl der Steuerklasse zwar bestimmt wieviel Sie monatlich vom Arbeitgeber ausbezahlt erhalten. Ihre Steuerlast bleibt aber, welche Steuerklasse Sie auch immer wählen immer die gleiche.

Das bedeutet, auch wenn der Arbeitgeber die falsche Steuerklasse gewählt hat, letzten Endes ist die Steuerlast über das Jahr gesehen grundsätzlich die Gleiche, so dass Ihnen im Ergebnis kein oder nur ein geringer Schaden bleibt.

 

Allerdings muss Ihr Arbeitgeber Ihnen sowohl den Urlaub, als auch die Arbeit an den Feiertagen als auch die zusätzlichen Stunden während eines Meetings zahlen. Sollte er sich weigern, so sollten Sie ihn vor dem Arbeitsgericht verklagen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank. Gibt es die Möglichkeit hier rechtlich vorzugehen, auch wenn das Arbeitsverhältnis schon beendet ist?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

She geehrter Ratsuchender,

 

natürlich, Sie können auch nach Ende des Arbeitsvertrages auf Zahlung vor dem Arbeitsgericht klagen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt