So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13419
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu einer Wegerechtsrente / Notwegerente

Kundenfrage

ich habe eine Frage zu einer Wegerechtsrente / Notwegerente

ich möchte wissen wie sich die jährliche Notfallwegerente berechnet, für ein sagen wir 261 m² großes Grundstück, Bodenrichtwert 170€/m²...Die Wegerechtsrente soll der üblichen Verzinsung von unbebauten Grund und Boden entsprechen, d.h. dem angemessen Erbbauzins ..ist das korrekt?..sagen wir mal 5%..d.h., welche jährliche Wegerente könnte ich dann verlangen?

Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
NRW
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 26 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 26 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Besteht Ihrerseits noch Beratungsbedarf?
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Sehr geehrter Ratgebender,
ja, es besteht Beratungsbedarf...folgende Situation:
Der Zugang zu den Garagen von einem Wohnungseigentümer in unserem Mehrfamilienhaus, führt über unsere Grundstücke, also von meinem Bruder und mir. Sprich es gibt keinen andeen ZUgang zu den Garagen als über unsere Grundstücke.
Im Grundbuch sind für besagte Grundstücke kein Wegerecht eingetragen.
Grundsätzlich hat es in der Vergangenheit auch keine freiwillige bzw. mündliche Vereinbarung mit dem Wohnungseigentümer über das Wegerecht durch unseren mittlerweilen verstorbenen Vater gegeben.
Nach dem aktuellen Urteil des BGH kann sich nach unserem Verständnis der Wohnungseigentümer auch nicht mehr auf ein Gewohnheitsrecht berufen.
Wir möchten Ihm daher ein Notwegerecht einräumen, gedeckelt durch eine Notwegerente, im Rahmen einer privatrechtlichen Vereinbarung. Meine Fage wäre, wie ich diese Notwegerente berechne...qmXBodenrichtwertXErbbauzins?
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Guten Morgen,

ich habe bis dato noch keine Rückantwort von Ihnen erhalten...wie geht es weiter?
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Bitte entschuldigen Sie die verzögerte Beantwortung. Ihre Frage wurde systembedingt bei mir nicht mehr angezeigt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine um den Wert eines Wegerechts zu ermitteln.

Eine gängige Variante ist, Sie nehmen eben die Fläche des Weges und multiplizieren diesen mit dem halben Wertansatz des Bodenrichtwerts pro Quadratmeter.

Hierauf wird sodann eine jährliche Verzinsung von 5% berechnet.

Hinzuaddiert werden Ihre Instandhaltungskosten, Unterhaltskosten etc. für das Grundstück, welche sodann prozentual auf den Weg umzurechnen sind.

Dies wäre dann die jährlich Rate.

Wollen Sie dem "Gesamtwert" wird vorgenannter jährlicher Wert sodann bei unbefristeter Laufzeit mit dem "Ewigkeitsfaktor" (100/5), d. h. mit 20, multipliziert.

Dann hätten Sie den Barwert (Gesamtwert).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Guten Tag,

besten Dank für Ihre Ausführungen. Bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe mit dem halben Wertansatz.
Wäre es möglich, das anhand eines Beispieles durchzurechnen...260 qm / 170 €/qm Bodenrichtwert ...261X85= 22185*0,5=1109,25 / 12= 92,44 Rente /Monat