So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33246
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wenn ich nach einem Widerspruch gegen einen gerichtlichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Wenn ich nach einem Widerspruch gegen einen gerichtlichen Mahnbescheid eine Klageerhebung erhalte und die Widerspruchsfrist dafür verpasse, was geschieht dann.

.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Ist denn durch das Mahngericht bereits eine Entscheidung ergangen (Terminsbestimmung,...)

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich glaube ja, erhalte aber vom RA keine konkrete Anwort.
Wer bekommt denn dieses Klagererhebungsanschreiben (Bevollmächtigter RA oder Mandant)

Sehr geehrter Ratsuchendender,

 

wenn sich Ihr Anwalt bei Gericht angezeigt hat, dann erhält er auch die Klagebegründung und den Hinweis des Gerichts, dass er eine Verteidigungsanzeige abgeben und eine Klageerwiderung fertigen muss. Das Gericht setzt hier auch Fristen (je 2 Wochen).

 

Wird diese Frist versäumt, dann kann das Gericht ein Versäumnisurteil erlassen. Gegen dieses Versäumnisurteil können Sie dann Einspruch einlegen und den Einspruch mit Ihren Einwendungen begründen.

 

Die Frist für den Einspruch beträgt 2 Wochen ab Zustellung des Versäumnisurteils.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ic mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ist der RA denn verpflichtet den Mandanten umgehend über den Eingang der Klageerhebung zu informieren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

natürlich. Er muss seinem Mandanten eine Abschrift unverzüglich übermitteln.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ic mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

 

 

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.