So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5360
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Wir sind Züchter und haben einen Welpen verkauft. und auch

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind Züchter und haben einen Welpen verkauft. Im Kaufvertrag und auch persönlich wurde besprochen das wir die Ahnentafel persönlich überbringen und uns auch davon überzeugen möchten das es unserem Welpen gut geht. Nun haben die Käufer bislang keinen Termin benannt. Die Ahnentafel ist also noch in unserem Besitz. Heute bekamen wir Post mit der Bitte um Zusendung der Ahnentafel. Des weiteren schrieben sie das wir von besuchen Abstand nehmen sollen. Eine Festnetznummer die wir von ihnen bekamen ist falsch. Wir schrieben sie übers Handy an, bekommen aber keine Antwort.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: nds
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Momentan nicht. Wir würden nur gerne wissen ob wir das Recht haben uns persönlich davon zu überzeugen ob es unserem Welpen gut geht und ob er wirklich noch in deren Besitz ist.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage muss ich zunächst höflichst nachfragen:

 

Gibt es im Kaufvertrag eine Vereinbarung dazu, dass Sie nach dem Verkauf des Welpen das Recht haben, sich persönlich davon zu überzeugen, wie es dem Welpen gibt? Wenn ja, können Sie mir bitte den Wortlaut dieser Vereinbarung hier wiedergeben?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
So steht es im Vertrag. Um uns davon überzeugen zu können müssen wir zwangsläufig Vorort nachschauen.

Danke für Ihre Rückmeldung.

 

Es kann argumentiert werden, dass Ihnen einen Auskunftsrecht über die Umstände der Haltung des Welpen zusteht. Dieses Auskunftsrecht beinhaltet das Recht, sich vor Ort selbst davon zu überzeugen. Ansonsten wäre es Ihnen nicht möglich, Ihre Rechte aus § 2 des Vertrages durchzusetzen.

 

Mit dieser Argumenation könnten Sie ein Urteil eines Gerichtes erstreiten, dass Ihnen das Recht gibt, sich selbst vor Ort ein Bild von den Zuständen der Haltung zu machen. Wenn die Käufer Ihnen also verwehren, den Welpen zu sehen, könnten Sie darauf klagen.

 

Sie sollten den Käufer eine Frist setzen, Ihnen einen Termin zu nennen. Gleichzeitig kündigen Sie rechtliche Schritte an, wenn die Frist verstreicht, ohne ein Termin vereinbart wurde. Und dann müssten Sie ggf. klagen.

 

Einen einfacheren Weg gibt es leider nicht. Insbesondere kann die Polizei nicht helfen, ohne einen konkreten Verdacht der Tierquälerei zu haben.

 

Sie können natürlich auch einfach so zu den Käufern fahren und Einlass verlangen. Möglicherweise können Sie sich schon dann ein Bild machen, wie diese den Welpen halten.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen lieben Dank für ihre Antwort. Bei Bedarf werde ich mich wieder melden. Keiner der anderen Käufer hat es mir verwehrt. Im Gegenteil sie haben sich über unseren Besuch riesig gefreut.
Das stimmt uns mehr als nachdenklich und das verstehen sie sicherlich auch.

Ich kann das gut verstehen. Aber wenn der Besuch verwehrt wird, können Sie die Käufer leider nur auf dem Rechtsweg zwingen, sich über den Welpen vor Ort zu informieren.


Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Rechtsanwalt Krüger und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.