So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9818
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Unterhaltspflicht für volljährigen Enkelsohn, für den wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Unterhaltspflicht für volljährigen Enkelsohn, für den wir von Geburt an
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja natürlich, hatte versehentlich auf absenden gedrückt. Also unser Enkel Marius ist seit seiner Geburt auch offiziell unser Pflegekind gewesen. Er lebt bei uns ohne Kostgeld ohne Miete ohne alles, Er hat seine erste Lehre geschmissen und die zweite auch. Jetzt sind wir beide Rentner und möchten gern unser Leben genießen. Er bemüht sich nicht um Arbeit und will auch nicht ausziehen. Das Jobcenter sagt wir wären zum Unterhalt verpflichtet, das kann doch gar nicht sein oder?

Sehr geehrter Fragesteller,

hat das Kind noch Eltern ? Wie alt ist der junge Mann ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
ja beide Eltern leben noch. Marius ist 21 Jahre alt
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
gehen die 50 Euro noch zu den 44 Euro dazu?

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie denn einen Telefonservice gebucht ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Nein

Sehr geehrter Fragesteller,

dann entstehen Ihnen auch keine Extrakosten.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, ich stelle Ihnen die Antwort ein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Grundsätzlich wären die Eltern in der Unterhaltspflicht. Daran würde sich nur etwas ändern, wenn das Kind von Ihnen adoptiert worden wäre.

Aber auch die Eltern haben unter diesen Umständen keine Pflicht, Ihren Enkelsohn zu unterstützen. Zwar hat ein Kind bis zur finanziellen Selbständigkeit einen Anspruch auf Unterhalt, allerdings hat das Kind auch Pflichten. Es muss ohne Zögern an seiner Ausbildung arbeiten (Ausbildungsobliegendheit). Dabei ist es zwar auch legitim, wenn eine Ausbildung, oder auch zwei, abgebrochen werden, aber dann muss sich das Kind umgehend eine Alternative suchen.

Was das Jobcenter grundsätzlich meint ist, dass ein Kind unter 25 Jahren keinen Anspruch auf Hartz IV hat. Dies bedeutet konkrett: Sie müssen schon gar nicht Unterhalt zahlen und auch die Eltern nicht. Ihr Enkelsohn bekommen aber auch keine finanzielle Unterstützung vom Amt.

Ich hoffe, Ihre Fragen wurden beantwortet. Wenn weitere bestehen, teilen Sie diese bitte mit. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der erteilten Antwort über die Sterne. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich habe für diese Antwort sage und schreibe 66 Euro geblecht. Es war nachts und ich hatte keine Möglichkeit nochmals selbst beim Jobcenter nachzufragen. Also er hat Anspruch auf Hartz4 wenn er eine Sperre vom Arbeitsamt bekommt muss er ja von irgendetwas leben. Wenn wir und die Eltern nicht zum Unterhalt verpflichtet sind.Und ein Jugendlicher hat auch ansonsten, wenn auch unter 25 Jahre, Anspruch auf Hartz 4, denn bei uns im Staat muss niemand unter der Brücke leben. Ja das wollte ich nur kurz mitteilen vielleicht hilft es ja noch irgend jemand anders. Schade aus heutiger Sicht hätte ich mehr erwartet.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Mitteilung. Wenn doch ein Anspruch gewährt wird, freunt mich dies zu hören, überrascht mich jedoch , da die Rechtsprechung und die gestezliche Lage doch hier recht eindeutig ist. Zumal bei einem Hartz IV Bezug eine Bedarfsgemeinschaft mit Ihnen angenommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass