So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35136
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ehepaar mit Berliner Testament. 4 leibliche Kinder. Anfang

Diese Antwort wurde bewertet:

Ehepaar mit Berliner Testament. 4 leibliche Kinder. Anfang der Ehe kein Vermögen. Ehemann /Alleinverdiener) hat ca. 450 000 € in die 2 Häuser investiert, welche die Ehefrau während der Ehe geerbt hat. Sie ist im Grundbuch alleine eingetragen und hat ein Barvermögen von 25 000 €. Ehemann hat Barvermögen von ca. 180 000 €. (Zugewinngemeinschaft) Sollte die Ehefrau zuerst sterben, ist dann für den Ehemann trotz des Freibetrages von 500 000 € Erbschaftssteuer fällig. Wenn ja, was müsste der Ehemann unternehmen, um keine Erbschaftssteuer zu bezahlen.? Wir sind seit ca. 50 Jahren verheiratet und bewohnen eines der von der Frau geerbten Häuser.
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: Deutschlan NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: zur Zeit nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich gehe davon aus, dass die beiden Häuser den Freibetrag von 500.000 EUR übersteigen. Bei der Berechnung des Nachlasses müssen Sie die Pflichtteilsbeträge der Kinder (insgesamt 1/4 des Nachlasses) in Abzug bringen. Um nun die Erbschaftssteuer für den Ehemann zu vermeiden sollte überlegt werden, das Vermögen der Ehefrau durch Schenkungen zu reduzieren. Die Schenkung kann an den Ehemann und die Kinder erfolgen. Bei der Schenkung haben Sie den identischen Freibetrag wie bei der Erbschaft (500.000 EUR für den Ehepartner und 400.000 EUR für die Kinder).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.