So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31152
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo. Ich habe auf meiner Homepage unerlaubt ein Foto aus

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich habe auf meiner Homepage unerlaubt ein Foto aus dem Internet benutzt. Daraufhin hat sich der Fotograf des Fotos privat gemeldet und mir angeboten das über eine Zahlung von xxx € zu klären. Darauf bin ich nicht eingegangen. Nun habe ich ein gutes Jahr später eine Abmahnung eines Anwalts diesbezüglich bekommen und soll knapp 600,-€ bezahlen. Dieses Schreiben kam nicht per Einschreiben, ich habe mich hier diesbezüglich informiert und nicht darauf reagiert. Gestern kam dieses Schreiben erneut per Einschreiben (dort sind alle Fristen noch wie im ersten Schreiben, und deshalb abgelaufen).

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Das Schreiben ist schon deshalb rechtlich gegenstandslos und von Ihnen daher nicht zu beachten, weil dieses Fristen benennt, die längst abgelaufen sind.

 

Auch die erneute Zusendung dieses Schreibens als Einschreiben ändert daran nichts.

 

Sie sind daher auch nicht verpflichtet, auf dieses Schreiben in irgendeiner Form zu reagieren.

 

Im Übrigen können Sie den Einwand der Verwirkung Ihrer Inanspruchnahme entgegensetzen: Wenn der Fotograf erst ein ganzes Jahr die Abmahnung ausspricht, nachdem er die Rechtsverletzung entdeckt hat, so hat er seine diesbezüglichen Rechte wegen Zeitablaufs verwirkt!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?


Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Sie meinen also weil der Fotograf mich am Do 12.04.2018 das erste mal angeschieben hat dieser Sache und der Anwalt erst am Di 26.11.2019 darauf dann reagiert hat ist das ganze eh hinfällig?


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Ja, das ist richtig: Wenn Sie von dem Fotografen erstmals im April 2018 kontaktiert worden sind, und wenn dieser daraufhin 1 1/2 Jahre untätig geblieben ist, dann können Sie sich in der Tat auf das Rechtsinstitut der Verwirkung berufen, denn dann ist das Zeitmoment und das Umstandsmoment (=beide Vorausstzungen müssen vorliegen) erfüllt.

 

Sie können diesen Einwand Ihrer Inanspruchnahme explizit entgegenhalten.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.