So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19229
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Bewerberin (deutsche) wohnhaft in Belgien -

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Bewerberin (deutsche) wohnhaft in Belgien - ihr Mann ist hauptberuflich tätigt und sie will bei mir ab März arbeiten - Teilzeit. Leider weiß ich nicht, ob der mann in Deutschland oder Belgien arbeitet und keine die belgischen Gesetzte nicht.
Wenn er ja in Deutschland arbeitet, wäre es ja so, dass sie über ihn kranken versichert ist und bei Steuerklasse 3 des Mannes die Klasse 5 bekommt. Hier ist es ja so, dass sie bei einem 80 Std. Vertrag 9,35 € gerade mal ca. 550 € raus hat und ich ihr vorschlage lieber nur 450 €-Job zu machen (48 Std. x 9,35 € =448,80 €). Aber wie würde es aussehen, wenn Ihr Mann in Belgien arbeitet?

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

 

Für nicht in Deutschland wohnende Arbeitnehmer entscheidet der zuständige Sozialversicherungsträger des jeweiligen Wohnstaats über die anzuwendenden Rechtsvorschriften. Es stellt ebenfalls die erforderliche Bescheinigung aus.

 

Die Arbeitnehmerin muss ich an die Krankenkasse in Belgien wenden und es dort abklären

Es kommt hier auf den Wohnsitz an, nicht auf den Arbeitsort

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich hoffe, ich verstehe es richtig. Der Mann arbeitet definitiv in Belgien - habe ich geben erfahren. Sie will in Deutschland arbeiten - wenn sie nun auf Teilzeit geht, ist sie ja über den Arbeitgeber in Deutschland kranken versichert. Das ist mir klar. Wenn sie aber nun in Deutschland als Aushilfe arbeitet, dann muss sie in Belgien sich selber versichern?

Bei einem Minijob muss sie bei der belgischen Krankenkasse anfragen

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
O.K.! Werde wir dann machen!