So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31235
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, wurde ein Tarifvertrag eingeführt. Die neue

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, im Unternehmen wurde ein Tarifvertrag eingeführt. Die neue Entlohnung wird über eine Leistungsbeschreibung definiert. Zeitgleich sollen aber die alten Stellenbeschreibungen weiter gelten. Meine Eingruppierung in der Leistungsbeschreibung entspricht nicht meiner Stellenbeschreibung. Diese würde einer höheren Entgeldgruppe entsprechen. Ein Einspruch auf Anpassung wurde abgelehnt. Was ist jetzt bindend für mich, Arbeiten der Leistungsbeschreibung oder der Stellenbeschreibung, nach der ich jedoch nicht entlohnt werde?
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: Der noch alte gültige ist unbefristet, ebenso der dann gültige neue AV in dem nach Leistungsbeschreibung und Lohneingruppierung bezahlt wird.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Aktuell nicht. Mir geht es nur darum, wenn ich jetzt nach der Leistungsbeschreibung arbeite, nicht das mir Arbeitsverweigerung unterstellt wird, da ja die Stellenbeschreibung auch weiterhin gelten soll.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Zunächst einmal wäre die neue tarifvertragliche Leistungsbeschreibung leider in der Tat künftig rechtlich maßgeblich, wenn Ihr Arbeitsvertrag eine Regelung enthält, die die Geltung eines Tarfivertrages in Bezug nimmt und auf eine solche verweist.

 

Unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsangaben ist dies aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht der Fall, denn Sie teilen ja mit, dass der "dann gültige neue AV" die erwähnte Leistungsbeschreibung enthält mit der Folge, dass diese neue arbeits-/tarifvertragliche Situation noch nicht eingetreten ist.

 

Da demzufolge die neuen tarifvertraglichen Regelungen arbeitsvertraglich noch gar nicht in Geltung gesetzt worden sind, Sie vielmehr noch auf der Grundlage des bisher gültigen und alten AV arbeiten und beschäftigt werden, wäre es rechtlich auch in keiner Weise zu beanstanden, wenn Sie gemäß der dortigen Stelllenbeschreibung Ihre Arbeit erbringen!

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,

vielen Dank für Ihre Antwort. Da mein Einspruch auf Anpassung der Eingruppierung Leistungsbeschreibung(Tätigkeitsbeschreibung) zu Stellenbeschreibung abgelehnt wurde, wird der neue AV, welcher sich auf die Tätigkeitsbeschreibung bezieht in Kürze gültig werden. Die von mir ausgeführten Arbeiten laut Stellenbeschreibung beinhalten höhere Verantwortungs- und Arbeitsaufgaben. Die Tätigkeitsbeschreibung im neuen AV ist eine Stufe niedriger angesetzt. Sehe ich es richtig, das dann die Aufgaben aus der alten Stellenbeschreibung für mich nicht mehr binden sind, und nur noch die Arbeiten und Verantwortlichkeiten aus der Tätigkeitsbeschreibung laut neuem AV gelten? Kann ich zur Erbringung der Aufgaben aus der Stellenbeschreibung angewiesen werden, obwohl diese höhere Verantwortlichkeiten mit sich bringen, nach denen ich aber nicht entlohnt werde?
Vielen Dank.


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Ja, das ist richtig: Mit Inkrafttreten des neuen AV verlieren die Regelungen des alten AV ihre Geltung, sofern diese nicht ausdrücklich auch in dem neuen AV mit in Bezug genommen werden.

 

Das bedeutet, dass sodann auch die Aufgaben der alten Stellenbeschreibung rechtlich hinfällig werden - Sie wären an diese nicht mehr gebunden.

 

Sie können zur Ausführung dieser Tätigkeiten dann auch nicht mehr auf der Grundlage des arbeitgeberseitigen Weisungsrechts gezwungen werden, denn rechtlich maßgeblich sind dann ausschließlich die neuen arbeitsvertraglichen Vereinbarungen!

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - bestehen denn technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

 

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

 

Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.