So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32405
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich lebe in Trennung mit meine Frau ich bin Ausländer, wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich lebe in Trennung mit meine Frau ich bin Ausländer, wir haben 1 jährige Tochter. Die Frau macht alles das ich abgeschoben werde.Ich zahle unterhaltfür Frau und das Kind. Richter hat außen gericht entschieden das ich bei Familien Hilfe stelle mein Kind sehen darf aber sie meldet immer wieder das Kind krank ist. Heute habe ich erst erfahren von gemeinsamen Bekannten das das Kind Daun sindron hat. Auf das Foto etzt sieht mann das auch. Warscheinlich Jugendamt hat das auch gewusst alle haben das von mir das verheimlicht. Was kann ich etzt tun gegen Frsu und das Jugendamt? Weil ich nur das nicht wusste? Danke
JA: Haben Sie minderjährige Kinder oder Familienangehörige?
Customer: 1 jährige Tochter
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich muss bis März in Auslenderamt vorlegen das ich das Kind regelmäßig sehe, Urteil habe ich auch,aber trotz allen macht sie alles das ich Kind nicht sehe. Sonst muss ich zurück nach Heimat
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Welche Rechte habe ich? Was kann ich machen das die mich nicht abschieben, weil ich habe Tochter und sie ist noch krank. Welche nächsten Schritte soll ich machen.?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Wenn das Gericht entschieden hat, dass Sie Ihr Kind sehen können, dann muss sich die Mutter daran halten. Wenn die Mutter den Beschluss des Familiengerichts mißachtet, dann sollten Sie sich an das Familiengericht wenden und dies dem Gericht mitteilen. Regen Sie an einen Umgangspfleger zu bestellen, der dann die (regelmäßige) Durchführung des Umgangs überwacht und notfalls auch gegen den Willen der Mutter durchsetzt.

 

Was nun das Jugendamt anbelangt so ist dessen Aufgabe an sich den Umgang zu fördern. Wenn man Ihnen hier Tatsachen verschweigt oder Sie vom Umgang abhält, dann sollten Sie überlegen gegen den Sachbearbeiter des Jugendamts Dienstaufsichtsbeschwerde zu erheben.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.