So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31211
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau! Ich wohne und arbeite von Montag bis

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Frau Wilson!
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Ich wohne im Burgenland und arbeite von Montag bis Freitag in Wien.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich habe mit dem Partnerinstitut Peter Treichl im Juni einen Vertrag abgeschlossen. Ich habe Herrn Treichl im Oktober informiert, dass ich keine weiteren Partnervorschläge möchte, da es für mich nicht das richtige ist. Nun habe ich ein Schreiben erhalten, dass er mich klagen möchte.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie begründet die Gegenseite denn die Forderung? Haben Sie eine vetragliche Kündigungsfrist? Haben Sie den Vertrag schriftlich gekündigt?

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Es ist insofern kompliziert, da Herr Treichl sich schriftlich zu 6 Partneradressen verpflichtet hat und zwar nach Eingang des Zahlungsbetrages. Er sagte mir, dass es 3000 Euro kostet und dass ich von ihm einen "Sondervertrag" bekomme, da mir 3000 Euro zu teuer waren. Er sagte mir ich solle 150 Euro im Monat für 2 Jahre zahlen und dann habe ich ein lebenslanges Partnervorschlagsrecht.
Alle anderen zahlen 3000 Euro.
In meinem Vertrag steht: Der Auftraggeber wählt folgende Zahlungsweise: mit Zahlschein fällig monatlich 150 Euro ab 10.7.2019 bis 10.6.2021.
Das Institut gibt dem Auftraggeber die Möglichkeit kostenlos unbegrenzt nach Ablauf der Vertragslaufzeitim Partnerpool geführt zu werden.
Ich habe im Juli 1 einziges Mal mittels online Banking 150 Euro überwiesen. Im September bekam ich nach einer Bezahlung von 150 Euro einen Partnervorschlag. Diesen Mann habe ich 1 Mal getroffen und Herrn Treichl informiert, dass wir nicht zusammenpassen. Dieser Herr hat mir auch geschrieben , dass es für ihn nicht passt. Ich habe von Herrn Treichl eine neue Telefonnummer gegeben. Nach einem Telefonat machte der Herr einen Rückzieher aus Angst ich könnte ein Moppelchen sein und auch wäre ich für ihn zu jung. Ich bin 51 und er 61 Jahre. Ich habe es noch am gleichen Tag Herrn Treichl mitgeteilt und er sagte mir mit diesem Herrn gab es schon viele Probleme und er wird ihn nicht weiter betreuen. Daraufhin kam kein Partnervorschlag mehr. Im Oktober kam dann meine telefonische Mitteilung, dass ich keine Partnervorschläge mehr möchte. Er sagte mir ich müsste ungefähr noch 600 Euro zahlen.
Ich habe danach eine schriftlich Forderung von 600 Euro bekommen(eingeschrieben) - Datum 20.11.
Mittlerweile soll ich 3600 Euro bezahlen. Da ich gestern den eingeschriebenen Brief von der Post abgeholt habe und der Termin mit 10.1. bereits abgelaufen ist , wollte ich fragen wie ich weiter vorgehen soll. Ich habe eine Rechtsschutzversicherung.
Nach dem Ablauf der Frist 10.1. wird die Rechtsanwältin Mag. Margit Sagel gerichtliche Schritte einleiten.
Vielen Dank im Voraus.
Gerlinde Bergholz

Vielen Dank.


Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Vielen Dank für Ihre Geduld.

 

Sie sind nicht zur Zahlung der geltend gemachten Forderung verpflichtet.

 

Sie haben nämlich mit dem Leiter des Instituts ausdrücklich eine individuelle abweichende Vereinbarung getroffen derzufolge Sie monatlich 150 € zahlen sollten.

 

Die Geltendmachung einer Forderung in Höhe von 3.000 € ist daher rechtlich schon aus diesem Grund nicht haltbar.

 

Darüber hinaus sind Sie aber auch an diese Abrede nicht mehr gebunden, wenn Sie - wozu ich Ihnen ausdrücklich raten möchte - den Vertrag nun noch einmal explizit fristlos kündigen.

 

Hierzu sind Sie nämlich deshalb berechtigt, weil Ihnen überhaupt keine Partnervorschläge mehr unterbreitet worden sind. Dann aber kann die Gegenseite auch keine Vergütung einfordern, denn dann hat diese die ihr obliegende vertragliche Leistung überhaupt nicht erbracht.

 

Weisen Sie daher die Forderung unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zurück, und kündigen Sie in diesem Schreiben fristlos den Vertrag!

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?


Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

 

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sehr geehrter Herr Huettemann,
ich möchte an Peter Treichl folgende Kündigung schicken und bitte um kurze Durchsicht:

SgHTreichl,
ich kündige meinen Vertrag fristlos, da die von Ihnen zugesicherten Leistungen gem. meinem Rechtsbeistand nicht erbracht wurden. Ich bitte um Bestätigung.
lG

Ist das in Ordnung so??

lG Gerlinde Bergholz


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Ja, das Schreiben ist Ihnen gut gelungen - aus anwaltlicher Sicht ist dem nichts hinzuzufügen.

 

Versenden Sie dieses unbedingt nachweisbar (Einschreiben), um den Zugang sicherzustellen.

 

Sollte er Ihnen Schwierigkeiten bereiten, melden Sie sich bitte bei mir hier zurück (nach Ihrer Bewertung können Sie jederzeit kostenfrei nachfragen).

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.