So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13012
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Mein Name ist Heinz Täumer. Am 05.12.2019 ist meine Frau

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Name ist Heinz Täumer. Am 05.12.2019 ist meine Frau Ingrid Täumer verstorben. Wir haben im Januar 2000 ein handschriftliches Testament verfassst und darin uns gegenseitig zum Alleinerben eingesetzt und dass unsere beiden gemeinsamen Kinder (geb. 1958 und 1964) zu gleichen Teilen nach dem Ableben des 2. Partners erben sollen. Benötige ich einen Erbschein und was müssen unsere Kinder beachten? Es ist eine Imobilie (Haus) vorhanden welches uns zu beiden über dem Teilen gehört. Wie muß ich mich gegenüber dem Finanzamt verhalten?
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: BRD
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: kommt auf die Antwort an

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zunächst meine Anteilnahme.

Da es sich um ein handschriftliches Dokument handelt und nicht um ein amtliches Dokument, müssen Sie zum Nachweis Ihrer Erbenstellung, wenn dies verlangt wird, einen Erbschein beantragen.

Sofern jedoch Banken etc. keinen solchen Erbschein fordern, ist ein solcher auch nicht notwendig.

Sie sind auch ohne Erbschein per Testament Erbe geworden.

Ggü. dem Finanzamt ist die Höhe des geerbten Nachlasses nach § 35 ErbStG anzuzeigen. Das FA prüft, ob Erbschaftsteuer ausgelöst wird.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wie müssen sich meine Kinder verhalten, sind Termine zu beachten?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn diese erst Erben nach dem letztversterbenden Ehegatten werden, haben diese in aktueller Situation keine Termine zu beachten.

Denn nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung sind erst Sie Erbe und nach Ihrem Ableben die Kinder.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-