So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12980
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sachverhalt: Ich bin selbständig als Web-Entwickler - habe

Diese Antwort wurde bewertet:

Sachverhalt:
Ich bin selbständig als Web-Entwickler - habe für Umsatzsteuer optiert und weise im Rahmen dieser Geschäftstätigkeit natürlich für alle meine Leistungen (Software, Webseiten, Infoprodukte) Mehrwertsteuer aus.
Ich bin Mieter eines Büros (2 Räume) - es besteht ein Gewerbemietvertrag, es ist wird keine Umsatzsteuer vom Vermieter ausgewiesen, somit auch nicht von mir gezahlt und nicht als Vorsteuer geltend gemacht.
Ich möchte nun einen der Räume zu einem Pauschalpreis untervermieten. In der Leistung wird enthalten sein: die Untermiete als solche, Strom, Wasser, Mitnutzung des Telekom-Anschlusses für Telefon / Internet. Ich mache keine gesonderte Nebenkostenabrechnung.
Frage:
Muss ich für diese Untermiete Mehrwertsteuer ausweisen?
Ist das gegebenenfalls abhängig vom Untermieter?
Der gegenwärtige Primär-Interessent ist ein Verein, es könnten auch Firmen oder Selbständige Personen Untermieter werden.
JA: Wann haben Sie die Abrechnung erhalten?
Customer: Welche Abrechnung?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ah - ein automatischer Chat, wie ich vermute...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Nach dem § 4 Nr. 12a UStG des Umsatzsteuergesetzes sind Einkünfte aus der Vermietung von Immobilien grundsätzlich steuerfrei.

Gem. § 9 UStG kann man jedoch zur Umsatzsteuer optieren.

Dies erfordert jedoch, dass der Mieter umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausführt. Dies ist bei einem Verein fraglich.

Sollten Sie zudem nicht zur Umsatzsteuer optieren, greift § 4 Nr. 12a und es ist keine Umsatzsteuer auszuweisen.

Anbei finden Sie einen tiefergehenderen Link zu dieser Thematik:

https://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/einschraenkungen-bei-der-option-zur-umsatzsteuer-in-vermietungsfaellen_idesk_PI11525_HI2669175.html
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hallo Herr Dr. Traub, vielen Dank für Ihre zügige Antwort. Nochmal zum Verständnis für mich - die Formulierung "zur Umsatzsteuer optieren" bezieht sich also ausschließlich auf das Mietverhältnis - unabhängig von meiner sonstigen Tätigkeit (und der damit verbundenen Umsatzsteuerpflicht)? Bedeutet das also, dass ich (durch meine sonstige Tätigkeit) für den Mietvertrag nicht automatisch auch zur Umsatzsteuer optiere - sondern dass ich das aussuchen kann? Und dass dieses Aussuchen-dürfen überdies davon abhängig ist, dass der Mieter seinerseits umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausführt? Wenn der Mieter also keine umsatzsteuerpflichtigen Umsätze ausführt (wie dieser interessierte Verein), dann darf ich gar nicht bei der Miete zur Umsatzsteuer optieren (was ich natürlich auch nicht will, wenn es nicht sein muss)? Also kann (und sogar muss) ich dem Verein den Raum vermieten ohne Mehrwertsteuer auszuweisen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das haben Sie alles korrekt zusammengefasst.

Wenn Sie ganz auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie dies unter Ihrer Steuernummer an das Finanzamt schreiben und mitteilen, dass Sie untervermieten ohne zur Umsatzsteuer zu optieren. Somit würden Sie keine Umsatzsteuer für das angedachte Mietverhältnis ausweisen.

Dann weiß das Finanzamt auf jeden Fall bescheid und Sie vermieten dann "umsatzsteuerfreien" Verein "brutto".

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.

Super, haben Sie vielen Dank, ***** ***** Traub. Freundliche Grüße aus Berlin, ******