So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32423
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Sohn wohnt bei mir und ich bekomme Unterhaltsvorschuß.

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn wohnt bei mir und ich bekomme Unterhaltsvorschuß. Ich habe eine Beistandschaft beim Jugendamt. Jetzt wollen wir wegen Unterhalt vor Gericht gehen. Die Dame vom Jugendamt sagte mir wenn ich verliere muss ich die Anwaltskosten meiner Ex Frau tragen. Aber es gibt doch Gesetze das eine Mutter Unterhalt zahlen muss wenn sie kann. Lg. Jugendamt kann sie zahlen
JA: Mit wem leben die Kinder?
Customer: bei mir. Bin der Vater
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ihr Anwalt hat dem Jugendamt geschrieben wegen dem Fall. Aber ich weiß nicht was

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.


Die Dame des Jugendamts ist sehr vorsichtig.

 

Grundsätzlich kann jeder Prozess verloren gehen. Die Folge ist, dass der Verlierer die Kosten des Rechtstreites trägt.

 

Beim Kindesunterhalt ist es nun aber so, dass der Barunterhaltspflichtige verschärft haftet soweit es den Mindestunterhalt betrifft. Das bedeutet: Wenn Sie den Mindestunterhalt einklagen, dann ist Ihr Risiko gering, da in diesem Falle sich der Unterhaltsberechtigte sich grundsätzlich nur damit herausreden kann, dass er zu krank ist um zu arbeiten.

 

Das bedeutet: Wie Sie selbst richtig sagen muss der Pflichtige den Unterhalt zahlen und kann von dieser Zahlungspflicht nur schwer sich befreien lassen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.