So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32410
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich wurde mit Alkohol am Steuer kontrolliert. Bin Ersttäter

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich wurde mit Alkohol am Steuer kontrolliert. Bin Ersttäter und hatte 1,1 Promille. Welche Strafe kommt auf mich zu und gibt es Möglichkeiten, dass ich den Führerschein schneller wieder bekomme?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bawü
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Bin aus der Probezeit draußen

Sehr geehrter Ratsuchender

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Sie geben an, dass Sie 1,1 Promille hatten. Liegt denn schon das Ergebnis der Blutuntersuchung vor?

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein noch nicht, es kann auch mehr Promille gewesen sein.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Welche Strafe wird mich erwarten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Wenn Sie 1,1 Promille oder mehr hatten, dann liegt rechtlich gesehen eine Straftat vor (§ 316 StGB). Sie werden daher einen Strafbefehl erhalten. In dem Strafbefehl werden Sie eine Geldstrafe erhalten. Die Geldstrafe wird sich im Bereich von 1-2 Monatsgehältern bewegen.

 

Leider müssen Sie auch damit rechnen, dass Ihre Fahrerlaubnis eingezogen wird und Sie eine Sperrfrist von 8-12 Monaten erhalten werden.

 

Die Sperrfrist können Sie verkürzen indem Sie an Aufbauseminaren teilnehmen, die zu einer risikobewussten Einstellung im Straßenverkehr führen.

 

Über eine positive Bewertung würde mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich bin Studentin, habe also kein Einkommen. Ich habe zudem Bordeline durch einen Arzt bestätigt. Gibt es dadurch eine Strafminderung? Ein Aufbauseminar wäre eine MPU oder eine psychologische Therapie?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wieviel muss ich dann als Studentin bezahlen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

in diesem Falle müssen Sie mit einer Geldstrafe von 150 bis 300 EUR rechnen. Wenn Sie unter Borderline leiden, dann stellt dies leider keine Milderungsgrund dar.

 

Ein Aufbauseminar ist keine MPU sondern die Teilnahme ist freiwillig und dient nur dazu Ihr Bewusstsein für Risiken im Straßenverkehr speziell unter Alkoholeinfluss zu schärfen.

 

Über eine positive Bewertung würde mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wo kann ich ein solches Aufbauseminar machen?

Erkundigen Sie sich hier bei TÜV oder DEKRA, dort werden solche Seminare oft angeboten

 

Über eine positive Bewertung würde mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ok vielen Dank für Ihre Hilfe!

Gerne!

 

Bitte vergessen Sie nicht eine Bewertung zu hinterlassen (Klicken auf Sterne)

 

Vielen Dank!!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.