So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31105
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir sind in eine neue Wohnung gezogen! Haben jetzt Risse in

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind in eine neue Wohnung gezogen im Oktober ! Haben jetzt Risse in den Wänden,die Dusche ist undicht,hatten Wasserschaden von oben! Von der Wohnung über uns hören wir Tag und Nacht alles!Schritte, Wasser,jegliche Bewegung!Bei uns sind schon Lampen von der Decke gekommen und Gläser aus dem Regal gefallen durch die Vibrationen!ich habe Nachtdienst muss am Tag schlafen das ist nur mit Ohr Stöpsel möglich! Bei Einzug wurde gesagt man hört den Mieter über uns Mittags Mal laufen.Die Vermietern sagt wenn es uns nicht passt sollen wir aus ziehen!Wer zählt dann die Kosten Kaution und Umzug? Gruss Lars Radde
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Nrw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Gibt es eine Chance das der Vermieter den Umzug bezahlen muss ,wenn er nichts ändern will?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Ja, der Vermieter wäre Ihnen unter den gegebenen Umständen in der Tat schadensersatzpflichtig!

 

Diesen trifft nämlich Ihnen gegenüber als vertragliche Nebenpflicht im Sinne des § 241 II BGB eine Schutz- und Fürsorgepflicht.

 

Diese gebietet es dem Vermieter, die geschilderten massiven Lärmbelästigungen zu unterbinden. Hierzu hat er die Mieter aufzusuchen odert anzuschreiben und diese zur Unterlassung aufzufordern.

 

Zugleich hat er die Mieter abzumahnen und diesen anzukündigen, dass er diesen kündigt, wenn diese erneut den Hausfrieden stören sollten.

 

Fordern Sie Ihren Vermieter nachweisbar (Einschreiben) auf, in diesem Sinne unverzüglich tätig zu werden, und kündigen Sie zugleich an, dass Sie andernfalls gemäß § 543 BGB fristlos kündigen und von dem Vermieter Schadensersatz einfordern werden (=Umzugskosten).

 

Sollte der Vermieter auf Ihre Aufforderung hin untätig bleiben, so können Sie das Vertragsverhältnis fristlos kündigen und Schadensersatzn beanspruchen!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.