So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an LawAlexander.
LawAlexander
LawAlexander, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 688
Erfahrung:  Rechtsanwalt
85641571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
LawAlexander ist jetzt online.

Mein Bruder will ein Testament erstellen. Er hat 4 Wohnungen

Kundenfrage

Mein Bruder will ein Testament erstellen. Er hat 4 Wohnungen und 3 kinder - Tochter M, Sohn M und Sohn P Die Wohnungen sind in Hamburg -120TEUR, in Harburg 80TEUR, in Lübeck 35TEUR in Polen 30TEUR, er hat auch Schulden ca. 25TEUR.

Variante1 - Tochter M bekommt Wohnung in Hamburg (120TEUR), Sohn M Wohnung in POlen (30TEUR), Sohn P wird enterbt.

Was bekommen am ende alle drei Kinder?

Variante2 Variante1 - Tochter M bekommt Wohnung in Hamburg (120TEUR), Sohn M Wohnung in Polen (30TEUR) und in Harburg (80TEUR), Sohn P wird nicht enterbt.

Was bekommen die Kinder in der Variante?

Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Der Nachlass beträgt insgesamt EUR 240.000,00.

Variante 1:

Hier würden die beiden ersten Kinder Erben zu 1/2 werden, das enterbte Kind würde ledilich einen Pflichtteil i.H.v. 1/6 bekommen (die Hälfte des gesetzlichen 1/3).

Dem enterbten Kind stünden also EUR 40.000,00 zu, den anderen jeweils EUR 100.000,00.

Variante 2:

Hier stünden jedem Kind EUR 80.000,00 zu. Die Kinder mit den Wohnungen würden jeweils zu viel bekommen und müssten EUR 40.000,00 bzw. EUR 30.000,00 an das Kind ohne Wohnung zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Müssen also die Kinder zwangsweise genauso viel bekommen? Es geht darum, dass die Tochter die Wohnung bekommt und nicht an die anderen Zahlen muss.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Es muss doch möglich sein die Erben ungleich zu behandeln. Was soll man machen, damit die Tochter den Größten Teil bekommt, der Sohn M auch viel und der Sohn P am wenigsten ( ideeller Weise weniger als Pflichtteil)
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sie können die Erben nur durch Testament ungleich behandeln. In diesem Falle haben die Benachteiligten aber einen Ausgleichsanspruch.

Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Wenn die Tochter die Wohnung bekommen soll und nichts an die anderen zahlen soll, dann ginge dies nur, wenn alle auf Ihr Erbe verzichten beim Notar und der Erblasser sein Eigentum frei verteilen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Es geht auch um ein Testament.
Was bekommen die Kinder, wenn es ein Testament mit der Version 1 bzw. 2 gemacht wird
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

das hängt davon ab, wie das Testament gemacht wird, aber grundsätzlich bekommt jeder Erbe EUR 80.000,00, jedes enterbte Kind EUR 40.000,00.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wie soll man den Testament machen, damit die Tochter mehr bekommt als die anderen und der Sohn P höchstens sein Pflichten oder weniger
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sie könenn in einem Testament konkret die WOhnung verteilen, wie Sie dies wollen. Sie sollten, wenn Sie dies wünschen, das eine Kind konkret enterben, wenn Sie dem Kind keine Wohnung bzw. Vermögen zuweisen, dann hat er immer noch seinen Anspruch auf EUR 80.000,00. Auf weniger als EUR 40.000,00 bekommen Sie das eine Kind ohne dessen Mithilfe nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Könnte man in dem Testament d***** *****eber schreiben: die Tochter bekommt die Wohnung, der Sohn M auch, der Sohn P bekommt 40 Teur, der Rest wird unter Tochter und Sohn M verteilt.
Dann würde der Sohn M 40 teur bekommen, ohne dass er sich als enterbt schlecht fühlt.
Wäre es möglich? Was bekommen dann die Tochter und Sohn M
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Problem ist hier, dass dann immer noch alle drei Erben sind aber es ginge, weil aus § 2305 BGB das Kind nur die Hälfte seines Erbteiles fordern kann, dies wären EUR 40.000,00 und die hat er ja schon. Das wäre möglich.

Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

bekommt die Tochter die eine Wohnung und der andere SOhn die beiden Wohnung, müssen diese untereinander nichts ausgleichen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Es tut mir Leid, wenn ich noch einmal nachfrage: ich dachte dass Sinn des Testaments Ist, dass man das Eigentum ungleich verteilen darf. Wieso müssen die Tochter und der Sohn M irgendetwas ausgleichen. Beide bekommen mehr als Pflichtteil.
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Grundsätzlich ist das richtig, eine vollständige Enterbung der eigenen Kinder ist aber fast nicht möglich, daher gibt es den Pflichtteil und den Ergänzungsanspruch des § 2305 BGB, das will der Gesetzgeber so. Mehr als EUR 40.000,00 bekommt das eine Kind aber nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
weit so gut. Mit dem Sohn P ist alles klar. Kann man also es so formulieren im Testament : die Tochter bekommt die Wohnung zu 120 teur, Sohn M die Wohnung zu 30 teur, Sohn M 40 Teur , restliche Wohnungen sollen verkauft werden und den Verkauferkös unter die Tochter und Sohn M verteilt
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Es gibt noch auch Schulden! Ca. 25 Teur. Was passiert damit? Werden die je nach Erbehöhe verteilt?
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Solange jeder mindestens EUR 40.000,00 bekommt, kann keiner einen Ausgleich fordern, die Schuldne habe ich bereits raus gerechnet, diese müssen die Erben vollständig bezahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
O.k. und wer sorgt eigentlich dafür, dass der Testament tatsächlich durchgeführt wird, die Schulden beglichen die.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die Schulden beglichen und so weiter
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wer kann die nicht explizit zugeordnete Wohnungen verkaufen?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wer verteilt den Erlös?
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Das müssen die Erben regeln, die Gläubiger könnten Zahlung von dirsen verlangen.

Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Nach Beantwortung all Ihrer Fragen würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Habe ich alle Ihre Fragen beantworten können? Falls dem so ist, darf ich Sie bitten mich positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Kunde, falls Sie keine weiteren Fragen mehr haben sollten, darf ich Sie bitten mich zu bewerten. Nur so bekomme ich auch ein Honorar für meine Arbeit. Dies erscheint mir nur fair, ich habe Sie umfassend und kompetenz beraten, das gibt es leider nicht zum Nulltarif.

Mit freundlichen Grüßen