So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31213
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen, Baden-Württemberg, Wir besitzen seit 2016 eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wir besitzen seit 2016 eine Gewerbeeinheit im Erdgeschoss eines Mehrfamilenhauses in Mannheim welche vermietet ist. Nun ereignete sich ein Abwasserschaden im Mai letzten Jahres wobei hier die Gebäudeversicherung die Sanierung übernahm. Da die Räume für den Zeitraum der Sanierung nicht genutzt werden konnten, machten wir unseren Mietausfall gegenüber der Versicherung geltend. Diese lehnen nun die Bezahlung ab mit der Begründung, die seitens der Hausverwaltung abgeschlossene Wohngebäudeversicherung beinhaltet keine gewerbliche Vermietung sondern lediglich Eigennutzung und private Vermietung. Wer haftet für den Mietausfall? Hätte uns die Hausverwaltung informieren müssen, dass die Versicherung bei einer privaten Vermietung für Mietausfälle nicht eintritt? Warum wurden jedoch die Sanierungskosten getragen und nicht der Mietausfall?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

In der Tat ist die Versicherung nicht verpflichtet, den Mietausfallschaden zu regulieren, wenn die dem Versicherungsvertrag zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen lediglich eine private und keine gewerbliche Vermietung beinhalten.

Unter diesen Umständen ist die Versicherung nicht in der Einstandspflicht.

Allerdings hat Ihnen die Hausverwaltung für den eingetretenen Mietausfallschaden zu haften, denn diese wäre Ihnen gegenüber rechtlich verpflichtet gewesen, für entsprechenden Versicherungsschutz zu sorgen.

Da der Hausverwaltung bekannt war, dass Sie gewerblich vermieten, hätte diese eine Anpassung/Erweiterung des vertraglichen Versicherungsschutzes sicherstellen müssen, um auch Sie gegen etwaige Risiken zu schützen.

Die Unterlassung dieser Anpassung des Versicherungsschutzes seitens der Hausverwaltung begründet eine vetragliche Pflichtverletzung mit der Folge, dass die Verwaltung Ihnen gemäß § 280 Absatz 1 BGB zum Schadensersatz verpflichtet ist!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Wenn es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung mit der Hausverwaltung kommt, können Sie mir einen Profi in Mannheim oder Umgebung empfehlen. Da wir über weiteres Immobilieneigentum verfügen, gibt es immer wieder Dinge uu regulieren, leider. VG


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

In Mannheim kann ich Ihnen die folgenden Kollegen empfehlen:

 

https://kanzleikraemercom.wordpress.com/

 

https://kanzleikraemercom.wordpress.com/

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

 

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

 

 

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

 

 

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

 

 

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.