So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8680
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich habe eine klage beim landessozialgericht laufen wegen

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe eine klage beim landessozialgericht laufen wegen der mütterrente.

die rentenversicherung ist beklagter, auch diese hat jetzt dem landessozialgericht die frage nach der verhandlung bzw. einem urteil gefragt und die antwort vom sozialgericht war , keine leute. die 2. novelle der mütterrente , die ab 1.1.2019 durchgeführt wurde, lief bereits komplett anders ab. man hat diese mütterrente nicht mehr mit der witwenrente verrechnet, weil es für mich ein fehler war, der 2014 zur kürzung meiner witwenrente führte. ungleichbehandlung gegenüber einer altersrentnerin, die das glück hat, das ihr mann noch lebt. wieso ist meine erziehungsleistungi nur 69 % wert, grund für klage und ich hatte einen rechtsanspruch auf die jährliche rentenanpassung, die mir durch die kürzung bei der witwenrente nicht mehr gewährt wurde.

Sehr geehrter Fragesteller,

was genau kann ich für Sie tun ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
was kann ich tun, damit das landessozialgericht endlich eine entscheidung fällt!!!!!zu lange wartezeit

Sehr geehrter Fragesteller,

 

wie lange läuft das Verfahren denn schon ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
klage seit 4.1.2017, eingang landessozialgericht

Sehr geehrter Fragesteller,

 

danke für die Nutzung von Justanswer.

Leider dauern Klagen vor dem Landessozialgericht sehr lange, nämlich durchschnittlich 25 Monate. Diese Durchschnittszeit ist bei Ihnen bei weitem überschritten.

 

Beschleunigen wird sich leider kaum etwas lassen. Das Bundessozialgericht hat vor einiger Zeit entschieden, dass die Verfahrensbeteiligten bei einer überlangen Verfahrensdauer eine Entschädigung erhalten. Da Richter leider völlig unabhängig, auch in Ihren Weisungen sind, könnten Sie allenfalls in einem Schreiben ankündigen, dass Sie Entschädigung wegen der langen Verfahrensdauer beanspruchen werden. Ob dies allerdings zur Beschleunigung beiträgt, kann nicht vorhergesehen werden.

 

Alle Juristen sind sich natürlich im Klaren darüber, dass dies ein höchst unbefriedigender Zustand ist, aber eine Abänderung könnte lediglich durch Personalaufstockung erfolgen.

Ich hoffe, Ihre Fragen wurden beantwortet. Wenn weitere bestehen, teilen Sie diese bitte mit. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der erteilten Antwort über die Sterne. Vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.